Share

Top Stories

Brunos Apartment

Bruno Hoffmann hat von Red Bull ein Apartment in Berlin-Mitte gestellt bekommen, wo er zwei Monate lang gewohnt hat, um für das „Back to Berlin Streets“-Videoprojekt zu filmen. Wir haben uns vom Hausherrn eine Führung durch seine sonnendurchfluteten Gemächer über den Dächern der Hauptstadt geben lassen:

Den Trailer zum Video haben wir bereits HIER gepostet und als kleinen Bonus gibt es noch einige Fotos und ein Interview von und mit Bruno, das uns Red Bull zugespielt hat. Kiekste hier:

Wieso hast du Berlin für dieses Videoprojekt ausgewählt?
Bis auf die Mellowpark- und Playgrounds-Contests war ich eigentlich noch nie zum Fahren in Berlin. Insofern war es naheliegend.

Hast du eine besondere Beziehung zu Berlin? Immerhin wurdest du dort geboren.
Ehrlich gesagt, eigentlich nicht. Ich habe dort nur ein paar Monate als Baby gelebt und kann mich an nichts erinnern. Ich mochte die Stadt schon immer, aber ich hatte eben noch nie die Gelegenheit, dort länger als ein Wochenende zu verbringen. Deshalb habe ich mich gefreut, Berlin näher kennenzulernen.

Bruno mit einem Tailwhip Footjam im wahrscheinlich schlimmsten Skatepark Berlins

Wie muss man sich das Projekt vorstellen?
Ich habe in einem schicken Apartment in Mitte gewohnt und einen Haufen Freunde eingeladen, haha. Die Stadt hat so viel zu bieten, dass es für mich einfach an der Zeit war, dort ein wenig Zeit zu verbringen. Wir waren einfach jeden Tag fahren und haben Spots gesucht.

Wer hat dich alles besucht?
Die Liste ist ziemlich lang: Mario Waffenschmidt, Dennis Kicza, Slayer [Tom Schorb-Mergenthaler], Janek Wentzky, Stefan Lantschner, mein Bruder und seine Crew aus Siegen, Matthias Dandois und Anthony Perrin aus Frankreich. Die Liste ist noch viel länger. Im Video sollten also noch ein paar andere Leute auftauchen.

Gibt es in Berlin viele Spots?
Ja, auf jeden Fall. Wobei die meisten guten Spots eher in den äußeren Bezirken und nicht im Zentrum sind. Dorthin zu kommen, hat manchmal genervt. Aber am Ende hat es sich immer gelohnt, besonders wegen der ganzen kommunistischen Architektur im Ostteil der Stadt. Rails, Rails, Rails!

Kann man Berlin mit Barcelona vergleichen?
Ne, eigentlich nicht. Die beiden Städte sind total verschieden, auch vom Vibe her. Spotmäßig hat Barcelona definitiv mehr zu bieten, aber Berlin kann fast mithalten. Ich würde jetzt nicht sagen, dass Berlin der nächste BMX-Hotspot wird, was einfach daran liegt, dass alles so weit auseinander liegt. Aber die Stadt hat auf jeden Fall ihren eigenen Charme, auch was die Spots angeht. Ich stehe auf diesen raw style!

Was sind deine drei Lieblingsspots in Berlin?
Schwer zu sagen, denn wir sind zwei Monate lang fast jeden Tag neue Spots gefahren. Aber so ziemlich alle Spots in Marzahn waren sick! Um ehrlich zu sein, wir sind so viele gute Spots gefahren, dass ich ich nicht nur drei herauspicken möchte.

Du hast in deinem Leben schon viele Hotelzimmer gesehen. Inwiefern war es etwas anderes, diesmal eine eigene Wohnung zu haben?
Ich habe mich dort schon nach wenigen Tagen zu Hause gefühlt, was ziemlich cool war. Ein Apartment mitten in der Stadt zu haben, um dort zu chillen oder Party zu machen, war einfach super. Auf der andern Seite war es deshalb auch schwerer, dort wieder auszuziehen.

Tech wie Ratboy

Hast du dich auch um den Haushalt gekümmert?
Haha, ja, habe ich schon. Das Apartment war im sechsten Stock, weshalb man es sich zweimal überlegt hat, ob man noch einen Snack braucht. Deshalb war ich einmal pro Woche einkaufen und habe dann abends nach der Session lieber gekocht und gechillt.

Möchtest du noch jemandem danken?
Klar! Ich danke Red Bull und Claudia Hahn dafür, dass sie mir die Wohnung besorgt haben. Vielen Dank an Marc Reschke und Tom Behrendt, die uns rumgeführt haben und an Mayol [Alex Baret] dafür, dass er ein super Mitbewohner ist. Ich möchte mich außerdem noch bei allen bedanken, die vorbeigekommen sind, um zu fahren und zu chillen. Die Zeit mit euch war der Hammer! Haltet die Augen auf, der Edit kommt in zwei Wochen. Ich freu mich schon drauf, und ihr hoffentlich auch.

Fotos: Merlin Czarnulla/Red Bull Content Pool

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production