Share

Produktnews

Review: etnies Chapters DVD

Am 4. September fand im kunstform BMX Shop die Deutschlandpremiere von etnies Chapters statt, für die extra Nathan Williams, Tom Dugan und Ben Lewis nach Stuttgart gekommen waren. T-Low aka Thil Maier lässt für uns die Höhepunkte der langerwarteten DVD Revue passieren und HIER findest du ein Videointerview mit den Stargästen.

“Für einen Montag waren doch sehr viele Leute im kunstform BMX Shop anzutreffen, die teilweise sogar den weiten weg aus der Schweiz auf sich genommen hatten, um dabei zu sein. Wahrscheinlich lag dies daran, das Tom Dugan, Ben Lewis und Nathan Williams ihr Video persönlich präsentierten. Nachdem geschätzt 60 Leute mit Snacks und Bier bewaffnet vor der Leinwand im Keller Platz genommen hatten, hielt Tom Dugan noch kurz eine nicht ganz jugendfreie Ansprache und dann ging es auch schon los.

#etnieschapters Premiere in Stuttgart @kunstformbmxshop #bmx #etniesbmx @etniesbmx 📷: @tommydugan

Ein Beitrag geteilt von freedombmx_mag (@freedombmx_mag) am

Nach einem guten Intro ging es auch schon nahtlos über in der ersten Part. Chase Hawk hat das Vergnügen, etnies Chapters zu eröffnen. Sein Mix aus Bowl, Pool, Trails und Vollgasstreetfahren ist so lang, dass er zwei Lieder bekommen hat. Man ist oft mit offenen Mund dagestanden und immer wieder ging ein Gegröle durch die Menge, was sich auch für den Rest des Videos nicht änderte. Wie dem auch sei, Chase hat mal wieder gezeigt, warum man mit Style die X-Games gewinnen kann.

Ben Lewis kann Feebs Hard 360s selbst an übertighten Spots mit geschlossen Augen; Foto: Fred Murray/digbmx.com

Um erst mal ein wenig runterzukommen, zeigt Devon Smillie im Anschluss an Chases Part Street vom Feinsten. Devon fährt in seiner Section bestimmt 70 % rückwärts, meistens davon nur auf einem Rad. Das Ergebnis sind technische Streetlines erster Güte. Auf Devon folgen Christian Rigal, Reed Stark und Luc LeGrand, die sich einen Splitpart teilen, was eine gute Mischung ergibt.

Anschließend wird gebührend die T1 Ramp verabschiedet. Es sind neue und alte heroes in Aktion zu sehen, die noch einmal zeigen, was alles auf dieser legendären Rampe möglich war. Besonderes Highlight: neue Footage von Garrett Byrnes!

Danach folgen Nina Buitrago und der Überraschungsgast Brandon Semenuk. Es kam schon ein wenig unerwartet, einen MTB-Fahrer im Video zu sehen. Aber bevor man sich Gedanken darüber machen kann, geht es schon weiter mit Chase Dehart, der, wie nicht anders zu erwarten, einen zeitlosen Part mit klassischen Streetmoves gefilmt hat.

Nach 30 Minuten (etnies Chapters ist insgesamt 1 Stunde und 15 Minuten lang!) wurde erst mal eine Pause eingelegt. Auf Grund der großen Menge an Leute hatte sich der Keller von kunstform nämlich innerhalb kürzester Zeit in eine Sauna verwandelt.

 

Die härtesten Einschläge kommen in etnies Chapters definitiv von Tom Dugan; Foto: Sam Maguire/digmbx.com

Nach Auffüllen der Lunge mit frischen Sauerstoff, Besorgung von mehr Bier beim Supermarkt um die Ecke (vielen Dank noch mal dafür an Daniel Furhmann!) und der Installation einer Belüftungsanlage (es wurde ein Ventilator an der Tür zum Keller aufgestellt) ging es weiter.

Es folgte ein Schlagabtausch mehrerer Teamfahrer, unter anderem von Ryan “Biz” Jordan, Tony Neyer, JJ Palmere und vielen mehr. Aaron Ross zeigt anschließend wieder sein eigenen Style auf Street mit einigen heftigen Einschlägen. Definitiv eine der besten Sections des Videos! Der für mich wohl beste Part war allerdings der von Ruben Alcantara und Joe Rich. Style for miles, Punkt!

 

Ben Lewis braucht meist auch nur eine Ledge, um zu zeigen, dass man Spaß daran haben und nebenbei auch noch ein paar Banger abliefern kann. Tom Dugan hingegen gibt sich mal wieder die größten Drops und macht wahrscheinlich die höchsten Airs des Videos. Aber wann lernt er endlich, auch auf Street einen Helm aufzuziehen?

Zum Abschluss zeigte Nathan Williams, dass es für ihn egal ist, welche Seite er zum Grinden nimmt oder wie rum er den Lenker dreht. Banger über Banger – und das, obwohl er ja die letzter Zeit bereits einige sehr gute Webedits rausgebracht hat. Auf jeden Fall wurde Nathans Section vollkommen verdient beim NORA Cup 2017 in Hastings zum besten Videopart des Jahres gekürt. Heavy! Um von dem ganzen Geballer wieder runterzukommen, klingt das Filmchen mit einen gekonnten Abspann aus.

“Auf jeden Fall wurde Nathans Section vollkommen verdient beim NORA Cup 2017 in Hastings zum besten Videopart des Jahres gekürt. Heavy!

Ei gude! Nathan Williams mit einem Railride 180 Bars in Frankfurt; Foto: Fred Murray/digbmx.com

Nach dem erst mal alle wieder mit frischen Sauerstoff versorgt waren, wurde noch das eine oder andere Bier mit den etnies-Pros getrunken, Autogramme gesammelt und/oder Fotos mit den Idolen gemacht.

“Die Stimmung war super und es wurde einfach mal wieder BMX gefeiert.”

Es hat sich für mich auf jeden Fall gelohnt, den weiten Weg nach Stuttgart an diesem Montagabend auf mich zu nehmen. Die Stimmung war super und es wurde einfach mal wieder BMX gefeiert. Ich freue mich schon darauf, wenn die DVD mit dem Dig-Buch rauskommt (ab sofort HIER erhältlich). Alles im allem ist Chapters eine sehr gut gefilmte DVD, deren Schnitt und Sound ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen können, und die sich problemlos mit ihren Vorgängern Foward und Grounded messen kann. Props an Will Stroud und Mike Manzoori, die mal wieder ganze Arbeit geleistet haben, sowie das gesamte Team von etnies!

Zum Schluss noch mal danke noch an den kunstform BMX Shop für die Premiere und für das Freibier. Es war ein Fest!

Cheers, Thilo Maier (T-Low)”

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production