Share

News

Roger Rinderknecht goes for Gold

So sieht es aus! Roger hält für uns die Fahne hoch.
Dabei sein ist zwar alles, aber ohne Medaille wird er sich bestimmt nicht nach hause trauen. Wir drücken Roger die Daumen!

“Der einzige deutschsprachige BMX Athlet bei den Olympischen Spielen in Peking.
München, 21. Juli 2008 – der Schweizer Bike-Profi Roger Rinderknecht, amtierender Vize-Weltmeister im Mountainbike Fourcross, hat am heutigen Tage die finale Zusage für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2008 in der Disziplin BMX erhalten…

Die Zeit des bangen Wartens ist für Roger vorbei. Das Swiss Olympic Komitee erteilte ihm in der letzten Auswahlrunde eine Zusage für die Spiele in Peking. Die Freude und Erleichterung des Schweizers ist groß: „Ich dachte die letzten drei Jahre jeden Tag an dieses eine Rennen. Endlich ist die Bestätigung und Belohnung für tausende harte Trainingsstunden da. Die Zusage ist aber nur der erste Schritt. Ich habe keine Zeit zum Feiern, denn das Wichtigste steht ja mit dem Rennen erst an. ‘Dabei sein ist alles’ zählt für mich nicht. Ich möchte einen bleibenden Eindruck hinterlassen!“


Tu es, dabei sein ist alles!

Roger Rinderknecht trainiert nun für die verbleibende Zeit in Aigle beim World Cycling Center. Zwei Tage vor der feierlichen Eröffnung der Olympiade am 08. August macht er sich auf den Weg nach China. Dort steht in Tayjuan die diesjährige WM-Strecke bereit. Auf dieser wird Roger, wie er sagt, „unter optimalen Bedingungen“ die letzten Trainingseinheiten absolvieren. Jedoch liegt der Focus dann primär auf „dem letzten Feinschliff und ein wenig Erholung. Gesund bleiben und mental vorbereitet sein lauten die wichtigsten Aspekte in den letzten Tagen vor den Finalläufen am 21. August.“ Die Austragungsstätte in Pekings Stadtteil Shijingshan verfügt über knapp 4.000 Sitzplätze für BMX-Begeisterte aus aller Welt. Alle großen nationalen TV-Sender berichten live aus Peking. Die Premiere der Disziplin BMX Race bei den Olympischen Spielen gehört nicht nur für jeden Radsportfan zum Pflichtprogramm.

Roger versucht sich bis zu seinem großen Tag in Peking möglichst viel Ausgleich zu schaffen: „Das Familienleben lenkt mich zwischen den Trainings auf eine perfekte Art und Weise ab. Zeit mit meinem Sohn zu verbringen gibt mir extrem viel Ruhe.“

Das Fahrerfeld bei den Olympischen Spielen der weltweiten BMX Elite ist enorm stark und soll 32 Athleten aufweisen
Rogers Startrampe, Ready, Steady Go!

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production