Share

Event

BMX Männle Turnier 2015: Video & Fotos

Das BMX Männle Turnier 2015 ist Geschichte. Und obwohl es sich dabei um das verflixte siebte Jahr handelte, war die diesjährige Auflage des Traditionscontest im Skatepark Tuttlingen ein voller Erfolg. Das Wetter spielte wider Erwarten mehr als gut mit, die Teilnhemer_innen und Besucher_innen hatten ein sonniges Gemüt und die Allgemeinstimmung war von einem positiven Vibe geprägt.

Mindestens ebenso gut wie die Laune der Anwesenden war das Niveau, auf dem sich die Recken mittlerweile bewegen. Es spielt keine Rolle, ob ich von den U12-Kids, Anfängern, Fortgeschrittenen oder den Profis spreche. Alle sind richtig abgegangen und hatten einfach riesigen Bock, Rad zu fahren.

Flipwhip von Miguel Franzem

Los ging es am Samstag, natürlich mit einer Stunde Verspätung – das hat beim Männle Tradition. Der Grund dafür war diesmal die sengende Hitze. Doch kaum hatte der Contest angefangen, fielen auch schon die Kinnladen der Besucher_innen runter.

Erst acht Jahre alt, aber schon Barspin Airs am Start: Lennox Zimmermann sorgte auch in Tuttlingen für jede Menge offene Münder

Die Kids der U12-Gruppe gaben von der ersten Sekunde an Vollgas und es gab Barspins, Tailwhips, vielerlei Grindvariationen und noch einiges mehr zu sehen. Das Highlight bei den Kids war, dass Bardl (im letzen Jahr hörte er noch auf den Namen „The Red Nose“) von der U12-Polizei nach einer wilden Verfolgungsjagd durch den Park von der Wettkampfstrecke verwiesen wurde. Denn wie sich bei der Ausweiskontrolle herausstellte, hatte Bardl mit über 30 das Alter für diese Gruppe schon um ein paar Tage überschritten. Niemand von uns hätte es gemerkt, wenn die Alterswacht nicht ein dermaßen gut geschultes Auge gehabt hätte. Ein Glück, dass sie da war!

Die fachkundige Jury beim BMX Männle Turnier 2015 bestand aus Walter Lehman, Niklas Mink, Demid Ignatov und Sheval Valiu, der leider auf dem Bild fehlt

In den Gruppen der Anfänger, Fortgeschrittenen und Profis gab es jede Menge neuer Gesichter, die  allerlei Technik-Gefriemel, halsbrecherische Trickcombos oder einfach jede Menge Flow in der Betonlandschaft auspackten. Flairs, Flips (auch in Kombination mit einem Whip), Vorderradcombos und vieles mehr konnten bestaunt werden. Was mir persönlich eine besondere Freude bereitete, war die Tatsache, dass nach sieben Jahren mit Gina Kurz endlich das erste Mädle an den Start ging.

Gina Kurz startete als einziges Mädle in Tuttlingen

Die Idee für eine eigene Mädle-Gruppe existierte schon einige Zeit, nur der Versuch Mädels dazu zu bewegen, sich anzumelden, war in den letzen Jahre leider nicht von Erfolg gekrönt – bis Gina Kunz kam! Leider war sie die Einzige, die sich traute. Umso mehr zolle ich Gina meinen Respekt und hoffe, dass ihre Teilnahme den Anstoß gibt, dass es im nächsten Jahr noch ein paar weibliche Unterschriften mehr aufs Papier schaffen.

Tuttlingenlocal Konsty Rudibashta lieferte sich mit Timo Schulze einen epischen Battle beim „Jump the Karton“-Battle

Nach den Qualifikationsläufen ging es fast nahtlos zum berühmt-berüchtigten „Jump the Karton„- Battle über. Was sich an diesem lauen Sommerabend an der Bank abspielte, war einfach unglaublich. Die ersten drei bis vier Kartons waren für alle Teilnehmer mehr oder weniger kein Problem. Doch darüber hinaus trennte sich die Spreu vom Weizen. Am Ende waren es nur noch Vorjahressieger Timo Schulze und Lokalmatador Konsty Rudibashta, die sich mit der immer höher wachsenden Kartonwand anlegen wollten.

MC Huddl in da house

Schlussendlich heimste – wie schon im Vorjahr – Timo Schulze den Sieg mit einer neuen Höhe von unglaublichen 2,55 Metern ein. Als Pokal stellte Parano Garage einen schicken United-Rahmen zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle!

Die Gewinner des „Jump the Karton“-Battles beim BMX Männle Turnier 2015 sind Konsty Rudibashta (links, 2. Platz) und Timo Schulze (1. Platz)

Nach dem Battle ging es noch mit dem Konzert, der sich selbst so bezeichnenden Suffrocker von Bad Liver weiter. Eine Stunde Vollgas mitten im Skatepark. Dazu braucht es nicht viele Worte. Nur so viel: nächstes Jahr wieder! Abgeschlossen wurde der Samstag mit einer entspannten Nightsession, bei der alle mit einem fahrbaren Untersatz noch einmal Vollgas geben konnten.

Suffrock von Bad Liver

Am Sonntag ging es nach einem gemeinsamen Frühstück im Park mit den Finals weiter. Die knüpften dort an, wo der Samstag endete: großartigeTricks in allen Klassen, beste Stimmung und Sonnenschein den ganzen Tag. Die ersten drei Plätze wurden gezogen, die Sponsoren-Pakete und Medaillen verteilt, geklatscht, gejubelt und alles was dazugehört.

Luis Trieb sichert sich seine Tagesration Schokolade

Aber am Ende war das Männle für dieses Jahr noch nicht. Aus Zeitmangel mussten die Best-Trick und Highest-Air-Sessions auf den Sonntag verlegt werden. Kurz gesagt, den besten Trick haute Marius Dietsche raus und Lokalmatador Konsty Rudibashta schoss in Höhen, in die sich sonst keiner wagte.

Fazit: Das Männle ist seinen Kinderschuhen entwachsen und wir alle freuen uns, auf ein schönes und sehr entspanntes Sommerwochenende zurückblicken zu können. Bis zum nächsten Mal!

Ergebnisse BMX Männle Turnier 2015

U12:
1. Lennox Zimmermann
2. Louis Trieb
3. Mika Köhler / AK47

Anfänger:
1. Andreas Kessler
2. Lance Fröhlich
3. Christoph Streit

Fortgeschrittene:
1. Luis Tress
2. Thorsten Balzuweit
3. Samuel Gallenstein aka Galli-Walli

Pro:
1. Timo Schulze
2. Miguel Smajlji
3. Miguel Franzem

Jump the Karton:
Timo Schulze

Best Trick:
Marius Dietsche

Highest Air:
Konsty Rudibashta

Text: Maik Nagel
Video: RaleoDigital
Fotos: Sebastian Dreher

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production