Share

Top Stories

BMX Männle Turnier 2017: Videos + Gallery

Das 9. BMX Männle Turnier und dessen Rahmenbedingungen zusammenzufassen, ist in diesem Jahr etwas schwieriger. Denn das Wetter war im Vorfeld alles andere als rosig und die Vorhersagen für das Wochenende nicht wirklich besser – oder anders ausgedrückt: Man hätte laut der Vorhersagen getrost Zuhause bleiben können. Aus irgendeinem Grund tat das aber gefühlt niemand und so füllte sich der Tuttlinger Skatepark schneller als er trocknen konnte.

VORLÄUFE

Auch in diesem Jahr ging es schon fast traditionell mit etwas Verspätung (Feuchtigkeit und verspätete Anmeldungen) in die erste Qualifikationsrunden in den Gruppen der Mädle, Amateuer, Fortgeschrittenen und Profis. Hier stachen gleich zwei Gruppen durch eine hohe Teilnehmer- bzw. erfreulicherweise eine hohe Teilnehmerinnenzahlen heraus.

Moritz Steinröder, Lawnmower

Die Mädle-Gruppe wuchs in diesem Jahr auf insgesamt vier (bzw. fünf am Sonntag) an, was von allen im Park mit verdientem Applaus gewürdigt wurde. Und auch die Gruppe der Fortgeschrittenen war mit sage und schreibe 35 Teilnehmern bestens aufgestellt. Kurz gesagt, das Männle kam auf eine Gesamtzahl von 62 Teilnehmern_innen. Rekord!

 

Stephanie Rohr
Girlpower

Dies führte auch dazu, dass ein Teil der zweiten Runs der Qualifikationsläufe auf den Sonntag verlegt werden mussten, was der allgemeinen Atmosphäre aber nicht im geringsten schadete. Eher das Gegenteil war der Fall. Auch wenn sich der Contest etwas in die Länge zog, so wurde jeder Run gebührend gefeiert.

Nicht ganz unschuldig daran war unser aller liebster Moderator, MC Huddl. Der Göppinger mit der „Schnauze“ eines Hamburger Marktschreiers zog alle mit seinem Wortwitz und Charme in seinen Bann, sodass man gar nicht anders konnte, als die Teilnehmer_innen zu feiern. Schlagwort des Wochenendes: CIDER. Insider wissen Bescheid!

Nils Jacob, Barspin Drop

Nachdem die Runs für den Samstag durch waren, ging es zum etwas „gemütlicheren“ Teil über.
Wobei man hier nicht von Entspannung sprechen kann. Denn als erstes hieß es dem Traditionsteil
vom Männle Tribut zu zollen.

JUMP THE KARTON

Und das ist, wie sollte es anders sein, der „Jump The Karton“-Battle. Man kann ihn diesen Programmpunkt als absoluten Irrsinn bezeichnen, oder auch etwas blumiger, als einen fröhlichen Versuch, eine Kartonwand zu bezwingen.

Nachdem sich anfänglich circa 25 Fahrer- und auch Fahrerinnen bis zu einer Höhe von einem Meter über die Kartonwand pushten, wurde es ab dieser Höhe schon um einiges weniger.

Danach wurde gestürtzt, die Wand zig Mal eingerissen, wieder aufgebaut, umsprungen und bezwungen. Sieger in diesem Jahr wurde nach einer langen Schlacht um die Zentimeter Michael Dunger mit einer Höhe von 2,10 Metern. Konsty Rudobashta war leider verletzungsbedingt raus und somit konnte er seinen eigenen letztjährigen Rekord von 2,56 Metern nicht in Angriff nehmen. So schnappte sich Michael Dunger die Krone, die ihm in diesem Jahr in Form eines Fiend V2 Garrett Reynolds Rahmen entgegen lächelte. Glückwunsch und viel Spass mit dieser Rakete!

Michael Dunger: der Gewinner des "Jump The Karton"-Battles beim BMX Männle Turnier 2017 in Tuttlingen

Anschließend hieß es für alle Anwesenden sich direkt im Skatepark zu versammeln, um den Konzert der Ludwigshafener Alternativerockcombo Melbourne Fall zu lauschen. Grandioses Konzert, beste Stimmung vor der Bühne und der Samstag war wieder einmal viel zu schnell vorbei.

Alternative Rock aus Ludwigshafen: Melbourne Fall

FINALE

Am Sonntag standen nach den letzten Qualiläufen das Finale in allen Disziplinen auf dem Programm. Ein gefüllter Park, Sonnenschein und sommerliche Temperaturen trugen sicherlich dazu bei, dass
die Stimmung bestens war. Auch wenn bei dem ein oder anderen der sprichwörtliche Kater ins Gesicht geschrieben war.

Alle gaben trotzdem noch einmal ihr Bestes in den jeweiligen Gruppen. Was auffiel, war die Tatsache, dass, auch wenn es sich beim Männle um einen Contest handelt, die Einstellung alles andere als gezwungen war. Gut gelaunte Teilnehmer_innen, entspannte Atmosphäre gepaart mit MC Huddls Sprüchen, das ist BMX!

Florian Öhrl
MC Huddl
Jonas Lindermair, Lookdown

Neben dem eigentlichen Contest stand zum ersten Mal eine Flatlandfläche zur Verfügung. Auch wenn sie in diesem Jahr noch etwas verhalten für ihren eigentlichen Zweck genutzt wurde, so freuten wir uns auf den Besuch von Markus Schwital und Moritz Edschmied aus Stuttgart, die die ein oder andere Combo aufs Parkett legten. Schön war auch zu sehen, dass Interesse für Flatland besteht und so können wir jetzt schon versprechen, dass Flatland auch beim 10. Männle eine Rolle spielen wird.

Markus Schwital

Schlussendlich bleibt mir nur noch zu sagen, dass trotz miesester Wetterprognosen, das BMX Männle Turnier noch etwas runder, entspannter und dabei wieder etwas vielfältiger geworden ist, als es ohnehin schon war.

Allen Beteiligten ein großes Dankeschön, dass Ihr auch in diesem Jahr das Wochenende in der Tuttlinger Betonlandschaft zu etwas ganz Besonderen gemacht habt.

Gruppenfoto eines Großteils der Gewinner_innen des BMX Männle Turniers 2017 (leider fehlen ein paar, v.l.n.r.): Janis Oriovich, Zeno Lehmann, Matti Hilber, Stephanie Rohr, Lotta Grüber, Moritz Kuhn, Nils Jacob, Chris Halbritter und Justin Dennell

PS: Beim Männle ergatterten sich der Erst- und Zweitplatzierte bei den Profis eine Wildcard für den 5. Stopp der Ride Further Tour 2017 vom 2.-3. September in Hard, welcher in das erstmals stattfindene Festival Few Fields Festival eingebunden ist. Janis Oriovich kann den Termin leider nicht wahrnehmen, sodass Chris Halbritter nachrückt und sich am 2. und 3. September in dem Betonpark am Bodensee mit einigen ganz Großen messen darf. Herzlichen Glückwunsch! Weitere Information zur Ride Further Tour in Hard findest du in unserem Terminkalender oder auf Facebook.

ERGEBNISSE BMX MÄNNLE TURNIER 2017

Mädle:
1. Platz: Lotta Grüber
2. Platz: Stephanie Rohr
3. Doro Dähn/Elisa Dünger

Amateure:
1. Platz: Moritz Kuhn
2. Platz: Mika Köhler
3. Platz: Justin Dennell

Fortgeschrittene:
1. Platz: Zeno Lehmann
2. Platz: Nils Jacob
3. Platz: Tim Rude

Profis:
1. Platz: Mätti Hilber
2. Platz: Janis Oriovich
3. Platz: Chris Halbritter

Best Trick:
Nils Jacob (Barspin to Footjam to Canjam to Nohanded Jam to Can Can Lander)

Jump the Karton:
Michael Dunger (8 Kartons, was einer Höhe von circa 2,10 Meter enstpricht)

Gruppenfoto von (fast) allen Teilnehmer_innen am BMX Männle Turnier 2017 in Tuttlingen

Fotos: Alexander Grüber und Fabian Boos
Text: Maik Nagel

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production