Share

Top Stories

Interview: Thommy Ebeling über den kunstform BMX Shop Berlin

Piet Savelsberg (links) und Thommy Ebeling an der Theke des kunstform BMX Shops Berlin

Alles neu macht der Mai: Am 2. Mai wurde aus FlairBMX Berlin der kunstform BMX Shop Berlin. Wie es dazu kam, verrät uns Thommy Ebeling in diesem Interview.

Hey Thommy, stell dich doch zunächst einmal bitte vor. Wer bist du, wo kommst du her, wie bist du zu BMX gekommen?
Hey, hey! Mein Name ist Thommy Ebeling, ich komme aus und bin geboren Berlin-City und bin 1993 durch unsere neu eröffnete BMX-Bahn in Berlin-Hellersdorf zum BMX-Fahren gekommen! Allerdings erst mal nur in der Kategorie „Ich baller‘ auf nem klapprigen Mifa-BMX-Rad im Vollgasmodus über die Bahn“ und die ganze Freestyle-Geschichte ging dann so ab 1994 los, nachdem damals das „Freedom BMX“-Showteam mit Axel Reichertz, Achim Kujawski und Ralf Maier bei uns in Berlin-Hellersdorf ’ne Show bei einem damals ansässigem Fahrradladen gefahren ist. Ab da an ging’s dann ab und ich war voll im „Freestylemodus“!

Wann hast du Flair BMX aufgemacht und was war damals deine Motivation dazu?
Ohh-haaa … Das ist eine etwas längere Geschichte und wenn ich die jetzt komplett im Detail erzählen würde, hättest du am Ende wahrscheinlich einen 100-seitigen Aufsatz! 
Fakt ist: Den FlairBMX Berlin Shop – so wie man ihn seit den letzten 16 Jahren kennt – haben wir im Januar 2003 hier in Berlin-Friedrichshain eröffnet und die damalige Motivation war es eigentlich schlicht und einfach, einen derben BMX-Shop in Berlin auf die Beine zustellen, so wie wir es damals aus anderen Städten wie Hamburg, Köln oder München kannten. Man muss aber auch dazu sagen, dass dadurch, dass ich damals meine Lehre bei Dragonfly in Hamburg, was damals so mit der fetteste BMX-Shop und -Mailorder in Deutschland war, gemacht hatte und gleichzeitig auch Teamfahrer bei den Jungs von Dragonfly sowie bei der heutigen AllRide BMX Distribution war. Dadurch hatte ich natürlich auch einige Kontakte in die damalige BMX-Industrie, die das ganze „FlairBMX Berlin“-Projekt in der Umsetzung auch etwas einfacher gemacht haben. Ohne den Support der damaligen Großhändler sowie Beziehungen in die deutsche BMX-Szene, die man als gesponserter Fahrer so hatte, wäre die Gründungsphase auf jeden Fall um Einiges schwerer gewesen!

Ab 1. Mai wird Flair BMX Berlin zu einer Zweigstelle des kunstform BMX Shops. Wie kam es dazu?
Wie es dazu kam, ist eigentlich ganz einfach: Im Endeffekt hatte ich Mitte letzten Jahres einfach mal mein Telefon in die Hand genommen, habe Daniel Fuhrmann vom kunstform BMX Shop in Stuttgart angerufen und ihn gefragt, ob er sich in irgendeiner Hinsicht eine eventuelle Zusammenarbeit vorstellen könnte bzw., ob er eventuell Interesse daran hätte, mein „FlairBMX Berlin“-Lädchen gar komplett zu übernehmen. Daniel und ich kennen uns noch unseren „goldenen Fahrerzeiten“. Er war auf KHEbikes und ich auf Dragonfly und wir hatten auf diversen Contest auch echt immer ’ne ziemlich gute Zeit zusammen. Allerdings war über die letzten Jahre unser Kontakt zueinander etwas eingeschlafen, was zum Teil auch ein wenig daran lag, das er kunstform und ich FlairBMX Berlin war. Business und so … Aber alles in allem war’s immer cool, wenn wir uns auf diversen Events gesehen oder über den Weg gelaufen sind. Von daher lief das ganze Ding tatsächlich ganz stumpf unter der Nummer „Fragen kostet ja nüscht und mehr als nein kanna ja nicht sagen.“ 
Allerdings wusste ich aber auch, dass die Berliner BMX-Szene sowie der Berliner Markt für den kunstform BMX-Shop schon immer ziemlich attraktiv war und auch immer noch ist und es hier natürlich auch Leute bzw. Fahrer gibt, die den kunstform-Onlineshop auch gerne mal als Teilebeschaffungsinstrument benutzen. Das war allerdings nicht die Hauptintention.

Die Hauptintention war eigentlich eher, dass ich mich in den letzten Jahren immer wieder dabei erwischt habe, dass ich immer mehr „Chef“ als „Mitarbeiter“ geworden bin und mich hauptsächlich um Sachen gekümmert habe, die zwar für die Führung, das Management und Organisation des Shops ziemlich wichtig waren/sind, aber ich dadurch einfach viel zu wenig Zeit für den Kundenkontakt, die reine Kundenpflege im Shop und das daily business im Generellen hatte. Das hat dann meistens meine gute Seele und verlängerte rechte Hand, Piet, hier im Shop übernommen und ja … irgendwie hat mich das dann manchmal echt genervt, dass ich zum Teil kaum noch aus unseren Shop-Office rausgekommen bin, obwohl ich mir eigentlich auch viel lieber Zeit dafür genommen hätte, um mit den Jungs und Mädels vorne im Shop ’ne Runde zu quatschen bzw. ich mich viel lieber um den reinen Kundenkontakt gekümmert hätte! Das wollte ich gerne ändern und ja, so haben Daniel, Seppl [Sebastian Pospischil] und ich dann die vergangenen fast sieben Monate damit verbracht, stundenlange Telefonmeetings mit angefangen bei eventuellen Visionen, über halbwegs konkrete „Brainstormings“, bis hin zu festen Umsetzungsplänen mit Zahlen, Daten, Fakten, bis tief in die Nacht abzuhalten. Diese fast sieben Monate waren auf jeden Fall ziemlich intensiv und ich glaube, ich kann für alle Beteiligten sprechen, wenn ich sage, dass wir in der Zeit auf jeden Fall alle Emotionen durchlebt haben, die man durchleben kann! Angefangen von „Hmmm, klingt interessant“, über “Voll geil eigentlich“, dann wieder „Nee, das Projekt ist vielleicht doch zu heavy“ oder “F**k it, wir lassen’s einfach“ bis hin zu „Yeah, so könnte alles funktionieren! Lass machen“ und was aus all diesen Phasen geworden ist, sieht man jetzt! Fakt ist, zusammen schafft man einfach mehr und deswegen lief die gesamte Planungsphase auch straight unter dem Motto: „Work together, not against!“

„Work together, not against!“

Was hat sich seit dem 2. Mai konkret für deine Kunden geändert?
Also, erst mal möchte ich sagen, dass das nicht „meine“ Kunden, sondern die Kunden des Shops sind und wir (Piet und ich) eigentlich eher das ausführende Organ sind, was den Shop zu dem macht, was er war, ist oder in der Zukunft sein wird! Von daher isses da in meinen Augen auch eigentlich egal, ob da jetzt FlairBMX Berlin oder kunstform BMX Shop & Mailorder auf dem Schild steht. Konkret ändert sich für den Kunden, dass wir durch die Fusion der beiden Shops einfach unsere Auswahl sowie Lagerbestände jetzt um Einiges erweitern können und dem Kunden durch die entstandene Integrierung in das komplette Warenwirtschaftssystem von kunstform BMX auch einen noch viel besseren Service beim Thema Lieferfähigkeit, Lagerbestand sowie Kundenbestellung bieten können. Kurz gesagt: Eigentlich bleibt alles genau so geil wie’s vorher war, wird nur nochmal’n bisschen geiler! 
Für die Zukunft ist da auf jeden Fall auch noch Einiges für den kunstform-Onlineshop in der Pipeline, allerdings ist unser derzeitiges Ziel erst mal, dass wir unsere Fusion primär so über die Bühne und abgeschlossen bekommen, dass beide kunstform-BMX-Shops in Stuttgart sowie Berlin zwar eigenständig, aber mit zu 100 % gleichen Strukturen, Arbeitsabläufen und sonstigen Prozessen so laufen, wie sich das für so’n ordentliches Filiale-Life gehört.

Viel Erfolg dabei! Gibt es in näherer Zukunft irgendwelche Aktionen oder Veranstaltungen, die ihr plant?
Ganz ehrlich, auch wenn die letzten fast sieben Monate Planungsphase echt ziemlich intensiv, tiefgründig und zum Schluss auch verdammt detailliert waren, muss ich zu meiner bzw. unserer Schande echt gestehen, dass uns für diese Kategorie am Ende leider echt irgendwie die Zeit gefehlt hat. Wir als kunstform BMX Shop Berlin haben zwar derzeit schon diverse Veranstaltungen (Contests sowie Jams) am Start, die wir als Berliner Filiale supporten sowie sponsern werden, aber beim Thema „Was Eigenes“ haben wir unsere Hausaufgaben auf jeden Fall noch nicht so richtig komplett erledigt. Da werden aber (in Absprache mit den Jungs aus Stuttgart) dieses Jahr mit Sicherheit noch so 1 bis 2,75 Sachen kommen und sobald wir uns zu 100 % darauf konzentrieren können, wird das auf jeden Fall nachgereicht. Klingt vielleicht blöd, aber der Hauptfokus bei der ganzen Fusionsgeschichte lag dann jetzt am Ende tatsächlich erst mal darin, unsere Deadline zum 01.05.2019 zu halten und die ganze Nummer professionell und ohne Schusseligkeitsfehler durchzuziehen. Wir bitten hochachtungsvoll um Verständnis und versprechen unsere restlichen Hausaufgaben as soon as possible nachzureichen!

V.l.n.r.: Piet Savelsberg, Thommy Ebeling und Daniel Fuhrmann vor dem kunstform BMX Shop Berlin

Alles klar, wir sind gespannt! Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden oder jemanden grüßen?

Definitiv möchte ich mich bei allen Menschen bedanken, die in den letzten fast sieben Monaten in jeglicher Form sowohl geschäftlich als auch privat in dieser ganzen Planungs- sowie Umstrukturierungsphase involviert waren. Um ’nen paar Namen zu nennen: ein fettes „Danke“ auf jeden Fall an Christoph Huber von der Unity BMX Distribution (du weißt warum!), unseren Grafiker Markus Rebstock, meine rechte Hand und gute Seele im Shop, Piet Savelsberg, dafür dass er die ganze Nummer (auch wenn nicht immer einfach) mit mir durchgezogen hat. Definitiv riesengroßes DANKE mit fettem High-5 an meine Lady Ännie, die mir in der ganzen Zeit zur Seite stand, sich stundenlang mein Gelaber anhören musste und mich immer wieder mit neuen Ideen sowie Sichtweisen supportet hat, wenn ich ab und zu mal nicht mehr weiter wusste bzw. wir (Daniel und ich) nach neuen Problemlösungsansätzen gesucht haben! 
Last, but not least geht der größte Shout-out aber definitiv raus nach Stuttgart – und zwar an die komplette Crew vom kunstform BMX Shop und Mailorder. Cheers to Johnny, Wendel, Miguel, Oli, Steffi und natürlich zwei ganz besondere Double High-5’s an Daniel sowie Seppl! Einfach für das uns entgegengebrachte Vertrauen, den mega Zeitaufwand während unserer stundenlangen Telefonmeetings und vor allem für den kontinuierlichen Willen sowie festen Glauben an die Umsetzung dieses Projektes in den letzten Monaten, Wochen, Tagen, Minuten und Sekunden. Thank you very much! Ach, und meine Mutter … die will ich auch noch grüßen. Einfach, weil man seine Mutter immer grüßen sollte! WORD!

Den kunstform BMX Shop Berlin findet ihr in der Mainzer Straße 1A in Berlin-Friedrichshain. Folge @kunstformbmxshop auf Instagram für weitere Infos zur Hauptstadtfiliale und dem Stuttgarter Flagshipstore.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production