Share

Top Stories

Das verdammte Knie: Miguel Franzem im Interview

Miguel Franzem großes Ziel war es, eines Tages bei der Simple Session in Estland mitzufahren – doch als dieser Traum im vergangenen Winter endlich in Erfüllung ging, zerstörte er sich bereits am ersten Trainingstag komplett das Knie. In der Neuauflage unserer “Das verdammte Knie”-Interviewserie verrät der 19jährige Player aus Sindelfingen, wie es dazu kam, warum er trotzdem am Contest teilgenommen hat und weshalb er mit dem Gedanken spielt, es vielleicht einmal mit Sporthypnose zu versuchen.

Hey Miguel. Erzähl doch mal, wo und wie du dir dein Knie zerstört hast.
Ich bin bei der Simple Session in Estland bei einem Flatspin seitlich auf meinem Knie im Flat eingeschlagen.

Ätzend! Was war dein erster Gedanke, als du eingeschlagen bist?
Ich wusste direkt, da ist etwas durch, als ich das ploppende Geräusch gehört habe.

Du bist den Contest dann noch mitgefahren und erst zu Hause zum Arzt gegangen. Bist du direkt zum Doc oder hast du erst noch gehofft, dass es besser werden würde?
Ich bin unter starken Schmerzmitteln und bandagierten Fuß mitgefahren. Es ging mir nur darum: Hauptsache mitfahren, egal wie. Hätte ich das nicht getan, hätte ich es sonst später bereut. Als ich wieder zu Hause war, bin ich sofort zum Arzt. Der meinte direkt, das Kreuzband ist durch.

Wie lief die Untersuchung ab und was war die Diagnose?
Ich bin in die Arcus-Sportklinik gegangen. Dort arbeitet mein Patenonkel, der mich dann in die Röhre gesteckt und anschließend untersucht hat. Seine Diagnose lautete: vordere Kreuzbandruptur und Außenmeniskusschaden.

Was hast du gedacht, als du die Diagnose bekommen hast?
SHIT!

Obwohl er wochenlang auf Krücken unterwegs weg, schaute Miguel Franzem während seiner Verletzungspause regelmäßig im kunstform BMX Shop vorbei

Wie wurde deine Verletzung behandelt?
Ich wurde operiert. Altes Kreuzband raus, neues rein.

Wie lange durftest du dein Bein nicht bewegen und wie lange hat es gedauert, bis du wieder Sport treiben durftest?
Sechs Wochen gar nicht bewegen und Sport dürfte ich offiziell erst ab dem 17. August machen, aber die Verletzung ist so gut verheilt, dass ich schon seit zwei Monaten wieder fahre.

Was hast du getan, um dein Knie wieder fit zu bekommen?
Ich hatte viermal die Woche Physiotherapie und war jeden Tag im Fitnessstudio, wo ich Kraft- und Balancetraining betrieben habe.

Hört sich vernünftig an! Und womit hast du dir sonst so deine Zeit vertrieben?
Neben her habe ich mein Fachabitur fertig gemacht und mich ein bisschen entspannt, bin ein bisschen gereist, habe Urlaub und viel Fitness gemacht und auch öfters in Clubs oder Bars mit Ladys abgehangen. Aber jetzt konzentriere ich mich wieder aufs BMX-Fahren.

Bist du jetzt wieder voll einsatzfähig?
Ich bin wieder voll einsatzfähig, doch die Angst ist noch ein wenig im Kopf geblieben. Ich denke, ich probiere deswegen mal Sporthypnose aus.

“Ich denke, ich probiere mal Sporthypnose aus.”

Was hast du als erstes gemacht, als du wieder fahren durftest?
Ich war Street fahren mit Freunden, weil ich noch keine Rampen fahren durfte.

Hast du einen Rat für Leute, die sich die gleiche oder eine ähnliche Verletzung zugezogen haben?
Ja, die sollten viel Krafttraining betreiben und ihr Knie durch Übungen stärken und nicht auf eine Schiene vertrauen. Red Bull bietet im Internet sehr gute Übungen an für ihre Athleten, die kann man sich auf jeden Fall groß auf die Stirn schreiben.

Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in dieser Zeit unterstützt haben und für mich da waren. Peace!

Miguel Franzem und sein neuer Message von wethepeople im flashigen Spectral-Colorway

Miguel Franzem ist 19 Jahre alt, wohnt in Sindelfingen und fährt für Demolition Parts/SIBMX, den kunstform BMX Shop und TSG.

Bilder: privat

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production