Share

News

Jena reisst sich den arsch auf

Eines schönen Tags trug es sich zu, dass sich einige Jenenser entschieden, sich auf für sie viel zu kleine Räder zu setzten, und die Unverfrorenheit besaßen, auf dem hiesigen Lokel-Park im Jenaer „Paradies“ zu fahren. Doch schnell mussten sie feststellen das jene Urgesteine welche sich Sk8ter nannten, mit einigen Ausnahmen, doch nur billige Faschisten waren.
So kam es einige Male vor, dass Brennhölzer flogen und sie sich Tag für Tag anhören mussten, ob sie nicht lesen könnten, denn dies wer ja ein Sk8-Park, auf dem sie nix verloren hätten. Nachdem das unsere Helden einige Zeit hinnahmen, kam ihnen der Gedanke, dass auch sie einen Park bräuchten, denn damit wäre das Problem mit dem total verstopften Miniaturpark – jedenfalls für sie – gelöst. So beschlossen sie, illegal Hallen zu besetzen, was jedoch immer den unweigerlichen Abriss der selbigen zur Folge hatte (komisch). Nachdem alle Curbs in jeglichen Ghettos vernichtet waren, wurde es Zeit legal zu werden. Nun wurden Rampen gebaut und mit Hilfe der ortsansässigen Sozialarbeit Öffentlichkeitsarbeit und Promotion getrieben. Dies stieß bei der Stadt und ihren Führungspositionen aber scheinbar auf Taub-St(d)ummheit. Doch plötzlich war da ein Licht auf der anderen Seite der Fullpipe. Es sollte sich doch wirklich so zugetragen haben, dass die BMXer durch die Hilfe von einer Menge Vitamin B privat eine Halle mieten konnten. Gesagt, getan. Alles mit Rampen vollgebombt und gefahren wie die Hengste.
Doch auch hier gibt es wieder einen Haken. Zum 31.03.07 läuft der Mietvertrag aus. Das bedeutet, alle und alles muss raus. Alles, das heißt ca. 20t geile Ghetto Rampen aus Paletten und Sperrholz. Monatelange Arbeit muss binnen einer Woche durch die Kettensäge vernichtet werden.
Doch Halt! So soll die Geschichte nicht enden! Wir müssen am 31.03. ausziehen, und das steht fest wie das Amen in der Kirche. Doch umsonst waren Kopfzerbrechen, Schweiß und Miete nicht, denn am 24.03.07 findet ein Gedenk–Jam für die Halle statt. Unsere letzte Möglichkeit, der verschissenen Stadt zu zeigen, dass es uns gibt und was wir wollen. Darum bitten wir euch, uns zu unterstützen. Die Rampen müssen mit Fahrern, Fotografen und Zuschauern gekrachte voll sein. Rampen-mäßig ist für jeden was dabei, ob Anfänger oder Wicke. Darum lädt die KINDERRADAKROBATIK alle herzlich ein zum FLUGALARM – JAM in Jena, Nähe Westbahnhof, Ladestr. 3! Bei Fragen bitte eine Email an alias.schneider [at] freenet.de.

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production