Share

Bikecheck

Kevin Liehn Bikecheck

Wer so regelmäßig erste Plätze abräumt wie Kevin Liehn, der kann schon mal die Bodenhaftung verlieren. Doch obwohl sich der Mellowpark-Local nicht selten gleich in mehreren Disziplinen auf dem Siegertreppchen wiederfindet, ist ihm der Erfolg nie zu Kopf gestiegen. Stattdessen lässt der bescheidene Berliner lieber Taten sprechen und tischt Wochenende für Wochenende mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen sein beeindruckendes Trickrepertoire an. Vor ein paar Wochen hat Kevin nun mit Sunday Bikes und Odyssey zwei neue Sponsoren an Land gezogen. Es ist also höchste Zeit, sich sein brandneues Rädchen einmal genauer anzugucken.

Kevin-Liehn-Bikecheck
Eine Klimmzugstange zu besitzen, zahlt sich spätestens dann aus, wenn der freedombmx-Bikecheck ansteht

Rahmen: Sunday Bikes „Soundwave“ (20,75“-Oberrohr)
Gabel: Sunday Bikes „Octave“
Lenker: Sunday Bikes „Tall T“ (8,7“ hoch)
Griffe: Sunday „Yell“
Lenkerenden: Sunday Bikes
Bremsanlage: Odyssey „EVO2“
Vorbau: Odyssey „Lincoln“
Steuersatz: so ein Standardteil ohne Namen
Sattel: Sunday Bikes „Spiro Cloud“
Sattelstütze: Odyssey „Convertible“
Kurbel: Odyssey „Thunderbolt“, 175 mm
Tretlager: irgendein Standardlager, 22 mm
Pedale: Odyssey „Twisted PC“
Kettenblatt: Sunday Bikes „Sabretooth“
Übersetzung: 27/9
Kette: KMC „Z510H“
Reifen: wethepeople „Grippin'“ (2,10“ vorne & hinten)
Felgen: Odyssey „Aerospace“
Naben: Odyssey „Vandero 2“ vorne, G Sport „Ratchet“-Kassette hinten
Pegs: Odyssey „Rifle“ (Chromoly)
Modifikationen: bis jetzt noch nichts
Reifendruck: 5 bar vorne, 5,5 hinten
Gewicht: 11,6 kg
Körpergröße: 181 cm

Nachdem du lange Jahre für La Finca gefahren bist, hast du neulich zu KHEbikes gewechselt und kurz darauf dann noch mal zu Sport Import. Was war da los?
Das bei KHE ist nicht so gelaufen, wie es eigentlich gedacht war. Daher habe ich sehr früh die Reißleine gezogen. Als mir Bodo [Hellwig] dann angeboten hat, als Hauptmarke für Sunday zu fahren, habe ich natürlich gleich zugeschlagen!

Du bist jetzt auf einem „Soundwave“-Rahmen von Sunday Bikes unterwegs. Wofür ist der deiner Meinung nach am besten geeignet?
Das ist schon eher ein Streetrahmen. Er hat ein Gusset am Steurrohr, dicke Ausfallenden und große Rohre. Der Rahmen sollte also auch alles mitmachen können. Insgesamt fühlt er sich sehr fest und steif an und fährt sich dadurch außerordentlich sauber und präzise.

Was fährst du am meisten und inwiefern ist dein Rad darauf ausgelegt?
Am meisten fahre ich immer noch Rampe. Wie es darauf ausgelegt ist? Es hat eine Bremse, zwei Pegs und griffige Reifen.

Gibt es irgendetwas an deinem Rad, bei dem du besonders pingelig bist?
Tatsächlich ist es die Kettenspannung und ein gerades Hinterrad. Da ich vor kurzem die Kettenspanner am Rahmen entdeckt habe, war ich natürlich besonders glücklich.

Ist dein Lenker nicht ein wenig weit vorne, oder bist du dem Trend einfach voraus?
Ich fahre den Lenker immer etwas nach vorne, aber auf dem Bild sieht das doch ganz schön krass aus. Normalerweise ist das aber etwas dezenter, glaube ich …

Der Klemmmechanismus deines Vorbaus ist ziemlich ungewöhnlich. Hattest du bisher irgendwelche Probleme damit?
Gar nicht, dass Teil hält bombenfest und es ist ziemlich komfortabel, wenn man den Lenker wechseln muss.

Warum fährst du eine Layback-Sattelstütze?
Weil die schon dran war. Nach meinem ersten Bike-Update vor ein paar Tagen habe ich wieder eine gerade Stütze. Aber bis auf die Optik hat sich da nichts dran geändert. So wirklich verstanden, habe ich das auch nicht.

Hast du schon mal mit dem Gedanken gespielt, ohne Bremsen zu fahren?
Noch nie! Ich bin ja Liptrick- und Rampenmensch, da würden zu viele Tricks wegfallen, die ich viel zu gerne mache!

Verbessert die London-Mod die Bremswirkung deines Rotors?
Ich fahre schon ewig London-Mod und die Bremse funktioniert super, deswegen sage ich einfach mal ja!

Hast du die Hubguards vergessen oder absichtlich weggelassen?
Vergessen natürlich, jetzt habe ich schon welche dran.

Warum fährst du keine Halflinkkette?
Haha, jetzt fahre ich eine. Ich hatte am Anfang halt das „Soundwave“-Komplettrad bekommen, die Detailoptimierung stand zu dem Zeitpunkt noch aus.

Was sind deine Pläne für die nähere Zukunft?
Jetzt stehen erst mal eine Menge verrückter Shows an, ein abgespacetes Welcome-Edit ist in der Schmiede und es gibt noch ein episches Videoprojekt, dessen Umsetzung noch wage ist, welches aber hoffentlich realisiert werden kann. Ihr erfahrt es dann natürlich als erstes.

Cool! Möchtest du dich noch bei jemanden bedanken?
Ja, ich möchte mich auf jeden Fall bei Bodo [Hellwig] bedanken, der mich mit ins Sport-Import-Team aufgenommen hat. Glücklicher könnte ich Moment kaum sein.

Kevin Liehn ist 24 Jahre alt, wohnt in Berlin und fährt für Sunday Bikes, Odyssey BMX, Sport Import und TSG.

Fotos: der unvergleichliche xmx
Video: Mirko Wakat

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production