Share

Bikecheck

Stefan Pauli Bikecheck V2

Stefan Pauli achtet auf seine Ernährung, trägt gewagte Hosen und macht tolle Truckdriver. Das sind gleich drei gute Gründe, den deutschen 34R-Fahrer zum Bikecheck zu bitten. Und genau das haben wir getan.

Nächster Stopp: Fashion Week!

Rahmen: 34R „Berto“ (brakeless Version), 21″-Oberrohr
Gabel: 34R „Stone II“
Lenker: 34R „Berto“, 8,8″ hoch
Griffe: ODI
Lenkerenden: ich glaube Kink, auf jeden fall Metall!
Bremsanlage: Nike
Vorbau: BSD „Race V2“
Steuersatz: 34R
Sattel: 34R „Berto Fat“
Sattelstütze: 34R „Moto“
Kurbel: 34R „Orto“
Tretlager: irgendwas
Pedale: Odyssey „Twisted“
Kettenblatt: 34R
Übersetzung: 25/9
Kette: KMC
Reifen: KHE
Laufräder: 34R
Hubguard: 34R
Pegs: 34R
Modifikationen: Sticker?!
Reifendruck: mindestens 7 bar
Gewicht: ca. 10kg?!
Körpergröße: 170 cm

Das Wichtigste gleich vorneweg: Wie schaffst du es, dass deine Haare sofort nach dem Absetzen des Helmes perfekt sitzen?
Ich gehe jeden Morgen duschen und danach werden die Haare geföhnt. Ich habe relativ starke Haare, aus diesem Grund kann ein Helm meine Frisur nicht zerstören.

Du gehst ins Fitnessstudio und achtest auf deine Ernährung, richtig? Vielleicht kannst du dazu mal ein wenig was erzählen.
Das ist richtig, ich betreibe seit circa einem halben Jahr zusätzlichen Sport im Fitnessstudio. Es kam dazu, weil wir in Berlin nur noch eine Skatehalle haben, in der man nur zweimal die Woche fahren kann. Ich wollte den Winter aber nicht vor einer Spielekonsole vergammeln. Deshalb dachte ich mir: Warum nicht ein wenig den Körper frisch halten? Einige von euch werden das vielleicht affig finden, aber ich finde es sehr wichtig, Muskeln aufzubauen, weil so die Verletzungsgefahr sinkt und man seinen Körper besser unter Kontrolle hat. Zusätzlich kann es im Sommer am Strand auch nicht schaden, einen trainierten Körper zu besitzen. Da ich zu dem Thema viel lese, habe ich mitbekommen, dass zu einem trainierten Körper auch eine gute Ernährung gehört. Wenn man sich weiterhin mit Fastfood ernährt, dann bringt der Sport auch nichts. Fastfood gibt dem Körper keinerlei Energie. Aber ich höre mit dem Thema jetzt lieber auf, weil ich sonst noch Seitenweise schreiben könnte. Ich konzentriere mich lieber auf das Wesentliche.

Du bist seit letztem Jahr auf 34R. Wie kam das zustande?
Ich wurde 2011 auf dem rebeljam in Eindhoven von G&S angesprochen. Sie fragten mich, ob ich noch einen Teilesponsor suche. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt aber nicht, um welche Firma es sich handelt. Da ich erst kurz vorher etwas anderes an Land gezogen hatte, verneinte ich die Anfrage. Im Januar kam mir dann das Gespräch wieder in den Sinn und ich war neugierig, welche Firma dahintersteckt. So suchte ich den Kontakt zu G&S und das Angebot war sehr verlockend. Kamil [Feifer] von 34R nahm parallel dazu auch Kontakt zu mir auf und so kam das eine zum anderen. Ich bin auf jeden Fall sehr zufrieden! Das Beste ist halt die direkte Verbindung zu 34R ohne eine Distribution – und die Leute sind auch der Hammer!

Dein Rad sieht so aus, als ob es ziemlich gut in Schuss wäre. Investierst du viel Zeit in Pflege und Reparaturen?
Na ja, ich habe es kurz vor dem Winter bekommen und somit hat es bis jetzt eigentlich nur Hallen gesehen. Da gibt es wenig Dreck und ich bin ja auch kein „Moschee“. Ich glaube, das ist der Grund für den optisch guten Zustand.

Gibt es irgendetwas an deinem Rad, bei dem du besonders pingelig bist? Oder hast du vielleicht ein Lieblingsteil?
Der Antrieb muss reibungslos laufen und die Kette muss immer straff sitzen. Klappern darf auch nichts! Das ganze Rad ist mein Lieblingsteil.

Dein neuer Rahmen hat keine Bremsaufnahmen. Juckt es dich nicht manchmal, Bremsen anzubauen?
Allerdings! Aus diesem Grund bin ich gerade dabei, mir für den Sommer ein zweites Rad aufzubauen. Kamil fand meine Idee auch gut und will mir demnächst neue Parts schicken. Vielen Dank an dieser Stelle, auch wenn er es vielleicht nicht lesen kann. Deshalb noch mal auf Englisch: Big thanks to Kamil!

Hast du dein Rad irgendwie besonders eingestellt, damit du bei Drehungen so viele Barspins machen kannst?
Das Oberrohr ist ziemlich lang und der Lenker echt hoch. Dadurch hab ich viel Beinfreiheit, um mit den Armen zu wirbeln und allgemein liegt es so ziemlich ruhig in der Luft.

Dein Sattel ist ein halbes Sofa. Glaubst du, das Plastiksättel jemals ein Comeback feiern werden?
Selbst wenn es so wäre, an meinem Rad wird ein Plastiksattel keinen Platz finden! Ein Sattel ist ja eigentlich nur zum chillen da, und man sitzt doch lieber auf einem Sofa als z.B auf einer harten Parkbank.

Du zeigst ziemlich viel Sattelstütze. Ist das nicht ein wenig old school?
Ist es mittlerweile nicht schon wieder new school? Aber man muss ja nicht mit jedem Trend gehen. Ich finde, so hat das Rad den besten Look und es sitzt sich bequemer.

Deine Kurbel sieht mit der Aussparung ziemlich abgefahren aus. Hält sie trotzdem?
Mit der Kurbel bin ich mehr als zufrieden. Sie hält super, auch wenn es viele in Frage stellen. Ich fahre sie mittlerweile schon seit einem knappen Jahr.

Warum fährst du keine Pegs?
Ich hatte diesen Winter ab und zu welche an meinem Rad, da die Skatehalle Berlin ja ziemlich streitlustig ist, und ich etwas Neues testen wollte. Mit hat es aber überhaupt keinen Spass gemacht, und das Rad hat auch ziemlich darunter gelitten.

Obwohl du keine Pegs hast, habe ich zwei Hubguards an deinem Rad entdeckt. Gibt es dafür einen besonderen Grund?
Wie schon gesagt, ab und zu hatte ich welche an meinem Rad, ich hatte nur noch keine Lust, sie zu entfernen. Wird demnächst aber geschehen.

Ich habe mir sagen lassen, dass du am liebsten Trails fährst. Du hast aber Plastikpedalen und Rampenreifen am Rad. Haben die dafür nicht zu wenig Grip?
Trails? Jetzt? Guck mal raus! Hier liegen Tonnen von Schnee rum. Aber wie oben schon erwähnt, mein Zweirad wird mehr auf Trails abgestimmt sein. Metallpedalen, 1000-g-Mäntel etc. HAHA!

Was liegt in nächster Zeit bei dir an?
Anfang April schreibe ich mein Abi und eigentlich müsste ich mich mal hinsetzen und lernen. Im Sommer dann ein wenig traveln und BMX fahren.

Haben wir etwas vergessen oder möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Ich denke schon, dass man noch mehr über meine Person schreiben könnte, aber da es ein Bikecheck ist, wurden die wesentlichen Fragen beantwortet. Vielen Dank an meine Eltern, Freunde und Sponsoren, die mich immer unterstützen!!

Stefan Pauli ist 19 Jahre jung, wohnt in Schwante bei Berlin und fährt für 34R, FlairBMX Berlin, Eridan Clothing und Monster Energy.

Fotos: der unvergleichliche xmx

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production