Share

Top Stories

Dominik Betten Bikecheck

Dominik Betten ist in diesem Jahr schwer abgegangen. Diese Tatsache ist auch den User dieser Website nicht verborgen geblieben, die den jungen Mann aus Norddeutschland bei dem Voting zu unseren Rider of the Year Awards 2015 auf Anhieb in die Top 10 der besten deutschen Streetfahrer des Jahres gewählt haben. Herzlichen Glückwunsch! Das war aber auch so was von verdient, denn Dominiks Lernkurve hat den in vergangenen Monaten extrem steil nach oben gezeigt. Martin Ohliger aka der unvergleichliche xmx hat den SIBMX/Merritt-Fahrer in dessen Heimatstadt Oldenburg getroffen und die Gelegenheit genutzt, um diesen Bikecheck für uns zu schießen. Vielen Dank dafür! Und nun Vorhang auf für Dominiks aktuellen Hobel, dessen Besitzer uns nicht nur allerlei Fragen zu seinem Rad beantwortet, sondern auch gleich noch das Geheimnis perfekter Suicides verraten hat. Spitzentyp!

Der Schlüsselbund immer am Mann, das Rad fest im Griff: Ladies and Gentleman, Dominik Betten!

Dominik Betten Bikecheck:

Rahmen: Fiend Reynolds Frame in 20,75“
Gabel: Fiend Invest Fork
Lenker: Merritt Foster 1 Up in 9,25“
Griffe: Merritt Sawyer Grips
Lenkerenden: Merritt Insert Bar Ends
Bremsanlage: Gesicht, Füße, Hände
Vorbau: Merritt Inaugural Stem
Steuersatz: Fiend Integrated Headset
Sattel: Merritt SL1 Pivotal Seat
Sattelstütze: Merritt
Kurbel: Fiend Team Crank (175 mm)
Tretlager: Fiend Mid-BB Kit
Pedale: Merritt P1 Pedals
Kettenblatt: Merritt Chris Childs Pedals
Übersetzung: 25/9
Kette: Odyssey Key Chain
Reifen: Merritt Option Tire
Laufräder: Demolition Zero Rims, Merritt Non Stop Front Hub, Demolition Freecoaster
Hubguards: Merritt Tension Hubguard vorne, Shadow Drive Side Hubguard und Demolition Rotator Hubguard hinten
Pegs: Stolen Silencer Pegs
Modifikationen: Lenker gekürzt
Reifendruck: 5-6 Bar
Gewicht: stabil
Körpergröße: 1,80 m

Schwarz, stabil, BOSS!

Hey Dominik, alles senkrecht? Was hast du in letzter Zeit so getrieben?
Hallo Markus, soweit ganz gut, bei dir auch? Bin viel BMX gefahren, unterwegs gewesen in Aurich und Köln, sonst halt arbeiten, also alles ganz entspannt.

Nice! Beschreibe dein aktuelles Rad doch mal bitte in drei Worten.
Schwarz, stabil, BOSS!

Gibt es irgendwas an deinen Rädern, das dir besonders wichtig ist?
An sich nicht. Ich bin froh, wenn es fährt, sonst sollte es halt nur gut was aushalten können.

Bist du denn besonders hart zu deinen Rädern?
Also, ich jage mich ab und an auch mal gerne Treppen und Rails runter, gerade wenn ich was filme. Da bin ich dann doch schon relativ froh wenn mein Rad das alles mitmacht. Gerade wenn man nicht immer sauber landet oder ähnliches, sollte das Rad schon einiges aushalten.

Brian Foster hat einfach alles richtig gemacht, wenn sogar ein Streetfahrer auf seinen Signaturelenker von Merritt BMX vertraut. Aber das The Blue Falcon über jeden Verdacht erhaben ist, ist ja nichts Neues …

Du fährst auf der einen Seite einen recht hohen Lenker, auf der anderen aber auch einen nicht allzu langer Rahmen. Warum?
Ich wollte einen kurzen und wendigen Rahmen haben, für Whips und Drehungen, aber gleichzeitig auch einen relativ hohen Lenker, was doch entspannter für den Rücken ist.

Auf welches Teil könntest du an deinem Rad auf keinen Fall verzichten?
Die Bar Ends von Merritt, definitiv! Ich bin eine Zeit lange ohne gefahren, weil sie mir andauernd kaputt gegangen sind und hab mir dann das Lenkerrohr mal hinter mein Ohr reingejagt. Hört sich schlimmer an, als es war. Aber dadurch, dass diese Bar Ends mit dem integrierten Metallring unzerstörbar sind, habe ich damit keinen Stress mehr.

Lenkerenden immer beste! Du fährst Brian Fosters Signaturelenker. Werden wir dich in Zukunft öfter auf Trails oder in Betonbowls antreffen?
Haha, ich denke eher nicht. Das ich den fahre, liegt eher daran, dass er die richtige Höhe für mich hat.

Das Tension-Hubguard von Merritt wird nicht auf den Konus geschraubt, sondern mit einem Sprengring an den Speichen befestigt.
Den Option Tire von Merritt BMX gibt es jetzt auch im Splatter-Look. Wie der aussieht, kannst du dir in unserer Produktnews-Rubrik angucken.

Warum hast du den Lenker gekürzt?
Ich habe den gekürzt, weil ich mit so mega breiten Lenker nicht umgehen kann. Und ist auch entspannter für Barspins, glaube ich.

Und was hat es mit dem „1-Up“-Sticker auf sich?
Das ist die zweite Version des Lenkers, wenn ich mich nicht irre. Der Foster- und der Sims-Bar kamen vorher mit einer Höhe von 8,25“ und 8,5“ raus, was heutzutage ja eher ziemlich niedrig ist. Deswegen hat Merritt die jeweils um 1“ höher gemacht.

Ach so, der Lenker kommt mit dem Sticker. Das war mir nicht bewusst. Was anderes: Zwischen Hubguard und Gabelausfallenden klafft eine Lücke. Bist du deswegen schon mal bei einem Grind hängengeblieben?
Ne, so etwas ist mir noch nie passiert.

Die Jungs von Merritt behaupten auf ihrer Webseite, dass sich die Seitenwände des Option Tires besonders gut zum Grinden eignen. Kannst du das bestätigen?
Ja, auf jeden! Da ist extra eine Art spitze Wandverstärkung, wodurch die Reibungsfläche am Rail oder Curb minimiert wird. Dadurch, dass es ja weniger Reibung gibt, die einen bremsen könnte, rutscht es schon besser.

Extra lange Haltbarkeit durch eine spezielle Nylon-Kunstfasermischung? Bei Merritt BMX ist man von den P1 Pedals auf jeden Fall überzeugt.

Bis auf dein Kettenblatt und die Kette sind alle Teile an deinem Rad schwarz. Wann wird nachgerüstet?
Schwarz geht halt immer und ich wollte jetzt keine Farben nehmen, weil ich weiß, dass sie mich nach einiger Zeit nerven. Da bleibe ich lieber bei schwarz.

Merritt verwendet für die P1 Pedals eine spezielle Nylon-Kunstfaser-Mischung, welche die Dinger besonders langlebig machen soll. Wie sind deine Erfahrungen mit den Dingern? Sind noch alle Pins dran?
Die Pedalen halten echt lange bei mir. Nur durch Crankarmslides oder so gehen halt mal Pins ab, aber das passiert ja bei jeder Plastikpedale. Trotzdem haben die auch ohne Pins mega den guten Halt, weil sie so eine angeraute Oberfläche haben.

Willkommen in Niedersachsen!

Hört sich gut an. Aber hör mal, dein Sattel ist schon ziemlich hoch, oder? Was für Vorteile bringt das mit sich?
Ich fahre den schon ziemlich lange so hoch. Mir hat es am Anfang bei Suicide No-Hands oder Barspins geholfen. Wenn der Sattel etwas höher ist, rutscht das Rad bei diesen Tricks nämlich nicht so leicht unter den Füßen weg, weil man den Sattel besser klemmen kann.

Ergibt Sinn! Und was ist mit dem Bezug des Sattels passiert?
Dadurch, dass der Merritt-Sattel aus echtem Leder gefertigt ist, kann man ihn gut brandmarken. Da wir bei Parano so ein Brandeisen haben, lag es doch sehr nahe, das mal auszuprobieren.

Siehst du an deinem Rad noch irgendwo Verbesserungsbedarf?
Ne, rollt perfekt!

Bis der Merritt-Freecoaster wieder lieferbar ist, muss Dominik in der Zwischenzeit auf den von Demolition zurückgreifen.

Alles klar, dann kommen wir mal zum Ende. Was war der letzte Trick, den du gelernt hast?
Ich denke das war Crankarm to Barspin, hat ziemlich lange gedauert.

Yessir! Was steht in nächster Zeit so bei dir an?
Gar nicht mal so viel. Bei „gutem“ Wetter draußen und sonst in irgendeiner Halle fahren. Eventuell noch nach Köln, den Johannes Dreier besuchen. Dann halt Weihnachten und Silvester.

Shout-outs?
Dickstes Danke an Bodo von SIBMX für dieses Hammergerät von Rad und allgemein den ganzen Support. Dann noch an Jann und Fjonn von Parano-Garage, die mich immer unterstützt haben, und natürlich auch an den Jan-Philipp Becker für die ganzen freshen Klamotten von TheFellaBMX. Und danke an Mutti!

Dominik-Pascal Betten ist 20 Jahre alt, wohnt in Oldenburg und fährt über SIBMX/Merritt BMX, Parano Garage und TheFellaBMX.

Fotos: Martin Ohliger

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production