Share

Top Stories

Gallery: Proper in Madrid

In den vergangenen Jahren hat sich bei Proper sowohl produkt- als auch personaltechnisch einiges verändert. Bekannte Gesichter wie Mike Miller sind nicht mehr dabei, dafür gibt es aber jede Menge neue Fahrer im Team, die neulich einen gemeinsamen Betriebsausflug nach Madrid unternahmen. Die Hauptstadt Spaniens ist bekannt für ihre vielen Handrails, was gaz nach dem Geschmack der Reisegruppe war. Schließlich haben James Curry, Sam Marden, Jordan Stump, Chase De Mataro und Janis Cunculis bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass sie passionierte Grindsportler sind. Nach dem Video von ihrem Trip haben wir heute noch einen Haufen Fotos von den Bangern aus Madrid für euch. Und außerdem war Jamie Cameron von Proper noch so nett, einige Zeilen für uns zu verfassen.

Wir wussten bereits vor unserem Trip, dass Spots in der Innenstadt von Madrid eher spärlich gesät sind. Aus diesem Grund haben wir uns ein Apartment in Vallecas gemietet, das ist ein relativ armer Vorort im Süden der Stadt, in dem Immigranten und Arbeiter recht einträchtig miteinander leben. Die meisten Fotos für diesen Artikel wurden im Umkreis von anderthalb Kilometern von unserem Apartment geschossen, in dem wir uns einquartiert hatten. Angesichts der vielen Spots in der Nähe mieden wir die öffentlichen Verkehrsmittel und verbrachten stattdessen die meiste Zeit in der Nähe des Fußballstadions von Rayo Vallecano. Hier finden sich neben zahllosen Spots auch viele kleine Läden, billige Unterkünfte und der ein oder andere Dealer.

Jordan Stump, Pegs to Ice by Jamie Cameron
Sam Marden mit einem Feebs Hardy; Foto: Jamie Cameron
Doppelschlag von Janis Cunculis. Hier mit einem Tooth Hanger … (Foto: Jamie Cameron)
Janis Cunculis, T-Bog. Foto: Toby Goodyear
Chase de Mataro Lezgapi gönnt sich eine Pause von den ganzen Rails; Foto: Jamie Cameron
Ledgefeeble von Sam Marden; Foto: Jamie Cameron

Wir kamen zur Mittagszeit an einem Samstag in Madrid an. Eigentlich wollten wir an diesem Tag nur die Räder zusammenbauen und ein wenig zu Fuß die Gegend um unser Apartment erkunden. Als wir dann aber auf dem Rückweg vom Supermarkt ein richtiges gutes Rail fanden, kam es zu einer Planänderung. Kurz bevor es dunkel wurde, hatte Sam Marden mit einem langen Peggrind to Hard 180 den ersten Clip des Trips eingetütet. Am ersten „richtigen“ Tag des Trips fanden wir dann bereits nach einer 15minütigen Radtour ein Areal mit ungefähr zehn Traumrails, die alle sehr dicht zusammenlagen. Es dauert nicht lange, bis die ersten Clips im Kasten waren. Sam grindete ein großes Rail hoch und sprang anschließen drüber, Jordan bezwang ein heftiges Rail-to-Rail und so ziemlich jeder filmte einen Clip an einem perfekter Kinker.

Jordan Stump, Rail 2 Rail by Jamie Cameron
Heftiges Rail für einen Cranker, oder? Kein Problem für James Curry; Foto: Toby Goodyear

Janis war eigentlich verletzt, aber er zeigte trotzdem Interesse an einem anderen Kinkedrail, das direkt um die Ecke war. Der Plan war, das Ding mit einem wilden Gap to Ice zu erlegen. Nun hatte Janis allerdings nicht nur einen geschwollenen Arm, sondern sich vor dem Trip auch noch einen neuen Rahmen eingebaut, den er noch nicht gefahren war. Habe ich schon erwähnt, dass er in der Nacht zuvor außerdem allein eine Flasche Whiskey gekillt hatte und es zu regnen begann. Alles sprach also gegen Janis’ Vorhaben, weshalb wir auch versuchten, ihn dazu zu überreden, an einem anderen Tag zurückzukommen. Schließlich waren wir ja gerade erst in Madrid angekommen und hatten noch jede Menge Zeit. Kurz darauf begann es auch schon für den Rest des Tages zu regnen, weshalb wir bereits um 15 Uhr wieder in unserem Apartment waren. Aber das machte nichts, wir hatten nämlich binnen kürzester Zeit jede Menge wilde Clips gefilmt – darunter übrigens auch Janis’ Gap to Ice! Die nächsten Tage verbrachten wir damit, die Gegend weiter zu erkunden. Und lasst euch gesagt sein, wir haben noch haufenweise Spots gefunden. In England haben manche Städte weniger Spots als Vallecas!

Janis Cunculis, wildes Gap to Ice nit geschwollenem Arm; Foto: Sam Marden
James Curry, Bunnyhop in die Ledge; Foto: Jamie Cameron
Sam Marden, Pegs Hard Fakie by Jamie Cameron
Janis Cunculis, Tooth Over by Jamie Cameron

Es gibt zahllose Gründe, warum ein BMX-Trip zum Albtraum werden kann. Lange Autofahrten, schlechtes Wetter, keine Spots, Polizeibeamte oder Sicherheitsleute, kaputte Fahrradteile, zu wenig Zeit, wenn der Van in Las Vegas gestohlen wird, oder mit einem 17-Sitzer irgendwo südlich von Lyon liegenzubleiben, sind nur einige davon. Über die Jahre habe ich all das und noch viel mehr erlebt. Zum Glück blieben wir in Madrid vom Pech verschont!

Text: Jamie Cameron
Fotos: Toby Goodyear, Sam Marden, Jamie Cameron

Für das Video zum Trip bitte HIER klicken.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production