Share

News

Maddog ersetzt Harry Main

Kurz vor Startschuss der Telekom Extreme Playgrounds am 5.12. gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

„Maddog“ ist der jüngste DEW Tour Gewinner, den es je gab und fährt auch bei den X Games ganz vorne mit. Bei den diesjährigen BMX Masters hat er auf deutschem Boden bereits eindrücklich bewiesen, dass er ganz und gar nicht grün hinter den Ohren ist und fuhr im Park vor Daniel Dhers und Mark Webb auf Platz Eins! Vor ihm gab es noch keinen, der in diesem Alter bereits auf so einem Level fährt und sich dabei auch noch so gut verkauft. Er ist die Zukunft des BMX-Sports und definitiv ein Kandidat für das Berliner Finale.

Jeremiah Smith, unser Ersatzmann für Ryan Nyquist fällt leider nun selber aus. Er hat sich einen Finger stark gequetscht und ist daher nocht nicht wieder 100% einsatzbereit.. Der 27-jährige X Games Top 10 Fahrer Morgan Wade wird für Jeremiah den Ersatzmann mimen. Morgan ist ein Hammer-Fahrer und absoluter Gefahrensucher. Für den Amerikaner scheint es keine Grenzen zu geben, egal wie hoch, wie weit, oder wie unmöglich ein Move sein kann – er wird es versuchen und ist definitiv eine Bereicherung für den Sport und für jeden Event.

Dennis Enarson wird ebenfalls nicht am 5. Dezember dabei sein – da er durch Sponsorenverpflichtungen für längere Zeit in Australien gebunden ist. Er wird durch Dean Cueson vertreten, der zu den den aufstrebensten Contesttalenten in Europa gehört. Besonders dieses Jahr legte er einen enormen Zahn zu und überzeugte durch eine Vielfertigkeit von Tricks und Höhe. Wenn man ihn fahren sieht, könnte man meinen ein junger Ryan Nyquist ist auf dem Parcours.

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production