Share

Top Stories

Gallery: Butcher Jam 2017

Fotos: Hans Friedrich/20 Zoll Media

Am vergangenen Pfingstwochenende fand in Flensburg der Butcher Jam statt, der auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg auf der ganzen Linie war. Fahrer_innen aus dem ganzen Bundesgebiet sowie England, Wales, der Tschechischen Republik, den Niederlanden und Dänemark gaben drei Tage lang in der nördlichsten Stadt Deutschlands mächtig Vollgas – und das nicht nur tagsüber auf dem Gelände des Schlachthof Skate- und BMX-Parks, sondern auch abends an der Hafenspitze (Stichwort: rolfen mit Feuerwerk) und natürlich auf den offiziellen Afterpartys. Den Vogel in puncto “Party hart” schoß dabei eindeutig Daniel “Ralle” Juchatz ab, der während der Parkvorläufe mit einem Footjam auf der Vertwall nicht nur den Trick des Contests schaffte, sondern zu späterer Stunde dann leider auch einen ziemlich heftigen Unfall auf der Tanzfläche hatte und die Nacht mit ausgekugelter Schulter im Krankenhaus verbringen musste. Gute Besserung, Digga!

Während unser eigenes Video von diesem spitzenmäßigen Wochenende an der Ostsee noch in der Mache ist, haben wir hier schon einmal die offiziellen Highlights von Capt’n Capture sowie eine Gallery mit haufenweise Fotos von Hans Friedrich /20 Zoll Media für euch. Die Ergebnisse des Butcher Jams 2017 haben wir bereits HIER gepostet.

Während die meisten Fahrer_innen den Schlachthof-Absprung nutzten, um die Hip des neue Obstacles zu springen, ballerte sich Daniel Juchatz aus der Leanwall rechts daneben in den Himmel von Flensburg
Start 'em young!
Markus Reuss schießt klammheimlich mit einem mächtigen 360 Table Top über die Box. Im Gegensatz zu Mattis Hansen und dem Publikum hat Hans Friedrich zum Glück aufgepasst
Schlachthoflocal Jan Lemke testet die Belastbarkeit seiner Signaturehose
Sebastian Werth hat die neue Hip in seinem Localpark schon ziemlich gut im Griff
Vor Christian Lutz sind weder Ohren noch Zäune sicher
#livinglegend: Tobias Wicke ließ es sich nicht nehmen, ein paar Runden in der Minirampe zu drehen
Daniel Portorreal war mit Mark Burnett und dem deutschen Streetteam von Sunday Bikes in Flensburg am Start
Paul Thölen hat in seinem Minirampenvorlauf etwas Pech und konnte sich deshalb nicht für das Finale qualifizieren. In Park/Pool lief es für ihn dafür umso besser …
Jack Hobson war Teil der britischen Delegation, die in der Minirampe aufräumte; 360 One Footed Euro Table über die Spine
Full house beim Minirampenfinale
Timo Schulze war auf Platz 6 der bestplatzierte deutsche Fahrer im Minirampenfinale: Barrel Roll für die Fans
Wie bereits im vergangenen Jahr war Jakob Benda mit seinen Homies aus Tschechien angereist
Tobias Freigang, 360 Nohander über die Spine
Ob kopfüber oder einfach nur geradeaus – James Jones flog in der Minirampe höher als alle anderen Fahrer
Auch in Flensburg ist klatschen zum Glück keine Krankheit
Paul Thölen, Flair
Und noch einmal Timo, diesmal mit einem Invert, der nicht nur den Moderator Daniel Kiss verzückte, aber den ganz besonders …
Die besten Fischbrötchen und jede Menge Action: beim Dirtcontest am Samstagabend wurde dem zahlreich erschienen Publikum einiges geboten; Jack Hobson, 360 über das erste Set
Fjonn Dutzmann beim Stretching für die Aftershowparty
Wir sind uns nicht ganz sicher, ob Daniel Juchatz während des Dirtcontests einfach eine Unterhose trug oder den neusten Modetrend vorführte
Paul Thölen, 360
Paul Thölen, die Zweite: Indian Seatgrab
Shawn Gornall wusste nicht nur auf der Minirampe, sondern auch während des Dirtcontests zu überzeugen
Jack Hobson, 360 Nohander
Im Anschluss an den Dirtcontest wurde noch eine Feuershow geboten, was die angrenzenden Bäume wahrscheinlich nicht ganz so toll fanden
Amtlicher Table-Top-Transfer von Jan Lemke in der Amateurklasse
Mit diesem furchteinflößenden Barspin Drop startete Evan Brandes seinen Run, für das Finale reichte es diesmal jedoch leider trotzdem nicht
Großes Bild: One Handed Table Top Transfer aus der Spine von Jam Lemke; Oben links: der Mann hinter dem Butcher Jam, Dirk Dillmann von den Sportpiraten
Doppelt kann ja mittlerweile (fast) jeder, deshalb haute Dominik Freigang des Parkfinales einen Triple Truck über die Spine raus
Die Sonnentribüne
Julian Bachmann startete jeden seiner Runs mit einem Flipwhip über die Box und versuchte in den Vorläufen sogar einen Backflip Double Whip als letzten Trick, an dem er nur denkbar knapp scheiterte
Unfassbarer Footjam von Daniel Juchatz während der Parkvorläufe (!)
Stinkefinger für den Endgegener
Markus Reuss, 360 Tailwhip
Es gibt nicht viele Menschen, die diese Box im Schlachthof Skate- und BMX-Park überhaupt springen. Timo Schulze hat das Ding jedoch bestens im Griff und wirbelt auf Anfrage auch schon mal Double Whips drüber
Airtime! Paul Thölen nimmt ordentlich Schub für die Jumpbox auf
Timo Schulze, Barrel Roll
Flair mit einer Extraportion Höhe und Steez von James Jones
Und noch einmal James, diesmal mit einem 360 Nohander über die Todesbox
Für Tobias Freigang ist es zur Tradition geworden, seinen letzten Run beim Butcher Jam mit einem todesverachtenden Flair-Transfer zu beenden. Diesmal entschied er sich für die extraweite Variante aus der Spine ganz rechts im Bild über die Box und die links daneben liegende Hiplandung. Massiv!

Die Ergebnisse der Finalläufe auf dem Butcher Jam 2017 im Schlachthof Skate- und BMX-Park haben wir bereits HIER gepostet.

Fotos: Hans Friedrich/20 Zoll Media

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production