Share

Event

X Games 2018: Street, Park Best Trick, Big Air, Vert und Women’s Jam

Für all jene unter euch, die keine Lust hatten, sich gestern Nacht den kostenpflichtigen Livestream von den X Games 2018 anzugucken, haben wir hier alle Highlights aus dem U.S. Bank Stadium in Minneapolis auf einen Blick.

X GAMES 2018: BMX STREET

In Street sah es nach dem ersten Run so aus, als würde Garrett Reynolds seine 10. Goldmedaille holen, doch dann legte Chad Kerley im zweiten Durchgang einen Lauf hin, der eine noch höhere Punktzahl erzielte. Garrett konnte noch nachlegen, patzte jedoch bei einem Opposite Tailwhip das Treppenset runter, so dass er sich letztendlich mit Silber begnügen musste. Die deutschen Starter Felix Prangenberg und Bruno Hoffmann traten übrigens ziemlich lädiert beim Streetcontest an. Bruno hatte sich bei einem Federal-Trip kurz vorher eine klaffende Wunde über der Augenbraue zugezogen, die mit 13 Stichen genäht werden musste, und Felix ging mit einem verletzten Handgelenk an den Start. Trotzdem lieferten beide solide Runs ab und kamen in einem super besetzten Starterfeld auf den 6. (Felix) respektive 7. Platz (Bruno). Herzlichen Glückwunsch!

ERGEBNISSE:
1. Chad Kerley (92,33 Punkte)
2. Garrett Reynolds (91,33 Punkte)
3. Devon Smillie (88,66 Punkte)
4. Dennis Enarson (87,00 Punkte)
5. Sean Ricany (84,00 Punkte)
6. Felix Prangenberg (83,00 Punkte)
7. Bruno Hoffmann (82,00 Punkte)
8. Nathan Williams (80,66 Punkte)
9. Corey Martinez (80,33 Punkte)
10. Colin Varanyak (78,00 Punkte)
11. Dakota Roche (76,00 Punkte)
12. Simone Barraco (60,00 Punkte)

X GAMES 2018: DAVE MIRRA’S BMX PARK BEST TRICK

Beim Park Best Trick Contest zu Ehren von Dave Mirra (RIP) haute der Australier Logan Martin gleich zu Beginn einen 720 Bar to Bar über die Jumpbox raus und war sichtlich erstaunt, dass er für dieses Manöver die höchste Punktzahl bekam. Die heimste stattdessen sein Landsmann Alex Hiam mit einem Tailwhip to Footjam Tailwhip auf der massiven Subbox ein. Erwähnenswert sind außerdem Kevin Baldocks Frontflip-To-Fakie-Versuche und Pat Caseys 540 Tailwhip to Fakie, den er leider erst außerhalb der Wertung schaffte.

ERGEBNISSE:
1. Alex Hiam (90,66 Punkte)
2. Logan Martin (87,66 Punkte)
3. Alex Nikulin (87,66 Punkte)
4. Kyle Baldock (85,66 Punkte)
5. Colton Walker (85,66 Punkte)
6. Kevin Peraza (85,00 Punkte)
7. Daniel Dhers (73,33 Punkte)
8. Pat Casey (0 Punkte)

X GAMES 2018: BMX BIG AIR

Beim Big Air Contest konnte James Foster seine Goldmedaille aus dem vergangenen Jahr mit einem vierfachen Downside Tailwhip verteidigen – und das, obwohl er über den ersten Sprung „nur“ einen Superman Seatgrab zeigte. Morgan Wade zeigte zwar Banger an beiden Obstacles (Cork 7 Nohander und One Handed Double Tailwhip), landete an der Quarter aber ziemlich sketchy und landete deshalb wahrscheinlich „nur“ auf Platz 2. Vince Byron rundete das Podium mit einem Cashroll am Kicker und einem 540 Flair an der Quarter ab.

ERGEBNISSE:
1. James Foster (89,33 Punkte)
2. Morgan Wade (87,66 Punkte)
3. Vince Byron (85,66 Punkte)
4. Mykel Larrin (83,00 Punkte)
5. Zack Warden (81,00 Punkte)
6. Ryan Williams (78,33 Punkte)
7. Douglas Oliveira (76,33 Punkte)
8. Colton Satterfield (48,33 Punkte)

X GAMES 2018: BMX VERT

Bereits am Freitag war das Vertfinale über die Bühne gegangen. In dieser Klasse zeichnet sich langsam aber sicher eine Wachablösung ab, denn wie bereits im vergangenen Jahr war es nicht Jamie Bestwick, der Vert fast ein Jahr lang nach belieben dominiert hatte, sondern Vince Byron, der am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Und dann war da auch noch Dennis McCoy, der in seinem ersten Run zwar schwer stürzte, es sich aber trotzdem nicht nehmen ließ, im zweiten Durchgang einen 900 aufs Parkett zu legen. Im stolzen Alter von 51 Jahren wohlgemerkt!

ERGEBNISSE:
1. Vince Byron (91,00 Punkte)
2. Jamie Bestwick (88,00 Punkte)
3. Zach Newman (84,00 Punkte)
4. Simon Tabron (83,66 Punkte)
5. Coco Zurita (83,00 Punkte)
6. Mykel Larrin (82,66 Punkte)
7. Dennis McCoy (80,66 Punkte)
8. Douglas Oliveira (78,33 Punkte)

When you’re 51-years-old and totally down to spin a 900 at 11:30pm on a Thursday night @xgames. @bmxdmc, we salute you. 🥇🙌🏁

Ein Beitrag geteilt von vansbmx66 (@vansbmx66) am

BMX PARK WOMEN’S JAM

Wie schon in den Jahren zuvor gab es auch bei den X Games 2018 in Minneapolis einen BMX Park Women’s Jam. Hier sind die Highlights von dieser Session, bei der übrigens auch Lara Lessmann dabei war. Wer uns auf Instagram folgt (@freedombmx_mag) dürfte außerdem mitbekommen haben, dass uns Lara mit Videos von den Street- und Best-Tricks-Contests versorgt hat. Vielen Dank dafür!

Leider gibt es bei den X Games für BMX nicht das, was in Skateboarding bereits Wirklichkeit ist: eine Frauenklasse. Nina Buitrago und ihre Mitstreiterinnen arbeiten hinter den Kulissen jedoch daran. Hier ist ein Interview mit ihr und wenn du ihr Engagement unterstützen möchtest, kannst du das in den Sozialen Medien mit dem Hashtag #makewomensbmxamedaleventnextyear tun.

WAS KOMMT NOCH?

Weiter geht es bei den X Games 2018 Samstagnacht um 1:00 Uhr deutscher Zeit mit dem Dirtcontest, für den sich Brian Fox übrigens auf Platz 1 qualifiziert hat (siehe dazu auch das Video weiter unten). Den Schlusspunkt im U.S. Bank Stadium setzt dann das BMX-Parkfinale am Sonntagabend um 22:30 Uhr deutscher Zeit. Wer nicht auf unsere Zusammenfassung warten möchte, kann sich das Spektakel für 5,99 Dollar auf espnplayer.com live angucken.

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production