Share

Event

X Games 2018: BMX Park und BMX Dirt

Nachdem wir am vergangenen Wochenende bereits über BMX Street, BMX Big Air, BMX Vert und „Dave Mirra’s Best Trick“-Contest bei den X Games 2018 berichtet haben (siehe HIER), haben wir heute noch zwei weitere Leckerbissen aus dem U.S. Bank Stadium in Minneapolis für euch: BMX Park und BMX Dirt.

X GAMES 2018: BMX DIRT

Logan Martin war bei den diesjährigen X Games auf einer Mission: Nach diversen 2. Plätzen in der Vergangenheit sollte endlich eine Goldmedaille her. Dementsprechend ließ der 24-jährige Australier es in seinem Run krachen: Frontflip, Backflip Bar to Tailwhip, Triple Tailwhip, 720 Bar to Bar und ein Flair Opposite Downside Tailwhip brachten ihm 94 Punkte ein – ein sehr gutes Ergebnis, mit dem er zwischenzeitlich auf Platz 1 lag. Doch dann kam sein Landsmann Brandon Loupos, der mit einem leichten Handicap an den Start ging, denn er hatte erst kurz vor dem Contest ein neues Rad zusammengebaut, nachdem ihm sein vorheriges am Wochenende zuvor beim UCI BMX World Cup in Kanada geklaut worden war. Brandon zeigt trotzdem einen Backflip, einen Double Backflip, einen Cashroll, einen Triple Tailwhip und zum Schluss einen Flair Double Tailwhip. Krasse Vorstellung, doch würde das reichen, um Logan vom 1. Platz zu verdrängen? Keine einfache Aufgabe für die Judges, aber am Ende entschieden sie sich für Brandon und gaben ihm 95 Punkte. Während der ausgelassen feierte, konnte Logan seine Enttäuschung kaum verbergen. Doch er hatte ja in BMX Park noch eine Chance, seinen Traum von einer Goldmedaille zu verwirklichen.

ERGEBNISSE:
1. Brandon Loupos (95,00 Punkte)
2. Logan Martin (94,00 Punkte)
3. Brian Fox (92,33 Punkte)
4. Colton Walker (91,66 Punkte)
5. Kyle Baldock (91,33 Punkte)
6. Mike Varga (89,66 Punkte)
7. Daniel Sandoval (88,66 Punkte)
8. Leandro Moreira (87,00 Punkte)
9. Dawid Godziek (86,33 Punkte)
10. Pat Casey (86,00 Punkte)

X GAMES 2018: BMX PARK

Die Fahrer in BMX Park gingen auf demselben Parcours an den Start wie ihre Kollegen und Kolleginnen von der Knallbrettfraktion, was seine Vor- und Nachteile hatte. Denn einerseits verfügte der Betonbowl zwar über allerlei interessante Features zum Rumspielen, aber andererseits waren die meisten Quarters nicht gerade für 20″ optimiert und die Box außerdem ziemlich klein geraten, was einige Fahrer sichtlich vor Probleme stellte. Wer also auf ein Trickgewitter à la FISE hoffte, wurde enttäuscht. Feinschmecker dürften sich hingegen über die Pocket Airs von Larry Edgar und Dennis Enarson gefreut haben. Am Ende war es jedoch Logan Martin, der in BMX Park endlich und vollkommen zu recht seine erste Goldmedaille bei den X Games einheimste. Aber seht selbst:

ERGEBNISSE:
1. Logan Martin (93,33 Punkte)
2. Dennis Enarson (91,00 Punkte)
3. Kyle Baldock (88,66 Punkte)
4. Kevin Peraza (88,33 Punkte)
5. Colton Walker (88,00 Punkte)
6. Larry Edgar (87,00 Punkte)
7. Brandon Loupos (86,66 Punkte)
8. Daniel Sandoval (82,66 Punkte)
9. Gary Young (80,00 Punkte)
10. Mykel Larrin (78,33 Punkte)
11. Daniel Dhers (76,33 Punkte)
12. Drew Bezanson (73,33 Punkte)

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production