Share

Menschen

What’s Crackin’ Björn Heyer?!

Dem klassischen Nordlicht wünscht man Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Björn Heyer ist zwar ein klassisches Nordlicht mit wundervollen blauen Augen und strahlend blondem Haar, aber ihm würde ich eher eine Handbreit Bacardi im Glas wünschen. Das würde ihn sicher mehr freuen. Björn ist eher in der Luft zu Hause als auf dem Wasser und seit einiger Zeit auch wieder auf den Pegs unterwegs. Mitglied der White Fork Gang und Mitarbeiter und Teamchef bei LaFinca ist er auch noch. Der Herr hat einiges auf der Liste. Er lässt keine Party aus und kann am nächsten Tag noch produzieren, was das Zeug hält. Bizzler oder überclickte Tabletops? Kein Problem für den Wonneproppen aus Oldenburg. Björn Heyer ist seit diesem Jahr passionierter Karnevalist und da war es höchste Eisenbahn, ihn über alles was wichtig ist auszufragen. Und natürlich kam vorweg die Frage, die diese Welt im Gleichgewicht hält: What’s crackin’?!



What a man!

Dem klassischen Nordlicht wünscht man Mast- und Schotbruch und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel. Björn Heyer ist zwar ein klassisches Nordlicht mit wundervollen blauen Augen und strahlend blondem Haar, aber ihm würde ich eher eine Handbreit Bacardi im Glas wünschen. Das würde ihn sicher mehr freuen. Björn ist eher in der Luft zu Hause als auf dem Wasser und seit einiger Zeit auch wieder auf den Pegs unterwegs. Mitglied der White Fork Gang und Mitarbeiter und Teamchef bei LaFinca ist er auch noch. Der Herr hat einiges auf der Liste. Er lässt keine Party aus und kann am nächsten Tag noch produzieren, was das Zeug hält. Bizzler oder überclickte Tabletops? Kein Problem für den Wonneproppen aus Oldenburg. Björn Heyer ist seit diesem Jahr passionierter Karnevalist und da war es höchste Eisenbahn, ihn über alles was wichtig ist auszufragen. Und natürlich kam vorweg die Frage, die diese Welt im Gleichgewicht hält: What’s crackin’?!

Björn Heyer, what’s crackin?!
Gerade den Winter mit vielen Besuchen im Fitnessstudio, der Skatehalle Aurich und diverser Tanzflächen hinter mich gebracht! Das dachte ich auf jeden Fall bis Freitag, aber nun liegt wieder Schnee und das Spiel geht von vorne los.
Außerdem habe ich auf meine alten Tage meine Weise Rad zu fahren ein wenig geändert. Dank Michi Sieren habe ich keine Bremse mehr und springe gerne Stufensets… Trailsfahren war sicher angenehmer für meinen Körper, aber da muss ich jetzt wohl durch!

Beste Eurodance Party in diesem Jahr?
Fjonns Geburtstag in meiner WG war super! Unverhofft 25 Leute und Eurodance vom feinsten! Eh klar, andere Musik hören wir ja nicht mehr! Discotechnisch war es eurodancemäßig ein wenig mau dieses Jahr, aber es bleibt ja noch viel Zeit!
Nächstes Wochenende steht auf jeden Fall erstmal eine Atzen-Party an… Techno-Rap ist fast noch geiler als Eurodance!

5 Gründe, warum man eine Großraumdisko besuchen sollte
Lazer, Strobo, Rauchmaschine, Basslines und natürlich der gute alte Partybus!

2/4 der WFG wollen den Norden verlassen. Was steht bei dir in Zukunft auf der Agenda?
Nachdem Monkey letztes Jahr schon den schönen Norden verlassen hat, ist es für mich echt hart, dass nun auch Timm und Sergej wegziehen. Die beiden haben sich über die letzten Jahre zu meinen besten Freunden entwickelt, auf dem Rad und auch abseits des BMX!
Dadurch werden für mich auf jeden Fall eine Menge Wochenenden in Köln anstehen und wahrscheinlich etliche verkaterte Montage auf der Arbeit!
Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, viel Zeit in Köln zu verbringen und das ein oder andere Bierchen im Strickers zu trinken. Außerdem ist mein Lieblingsclub, die Klapsmühle, in Köln! Haha!
Radfahrtechnisch freue ich mich natürlich auch auf all die feinen Spots und entspannten Sessions mit den Kölner Jungens!

Man munkelt, du hattest viel Spaß im Kölner Karneval. Beschreib dieses Ereignis in 5 knackigen Punkten.
1. Wie mit 16 Jahren “Kleiner Feigling” zum Frühstück trinken
2. Noch vor 10 Uhr im REWE Kölsch angeboten zu bekommen und den Untergang des Verkäufers zu verfolgen! Wir gingen rein, er war (fast) nüchtern, wir gingen raus, er war voll wie 12 Russen!
3. Zülpicher Straße! Ausnahmezustand am Donnerstag und Samstag, aber am Freitag mit Timm als die Einzigen verkleideten, bumsvollen Personen aufzuschlagen hatte auch seine Reize! Wo war der Karneval am Freitag?
4.Klapsmühle! Nachdem wir Freitagnachmittag auf der Zülpicher enttäuscht wurden, ging es abends richtig zur Sache! Ich habe zwar keinen Unterschied zum normalen Wochenendprogramm der Klapse feststellen können, aber wir haben den Keller mit feinsten Eurodancebeats entdeckt!
5.Jede Minute im Strickers, Büchsenbier und die ganzen geilen Kostüme! Kann nicht jedes Wochenende Karneval sein?

Text: Kay Beutling | fotos: Martin Ohliger

Share

Newsletter Terms & Conditions

Please enter your email so we can keep you updated with news, features and the latest offers. If you are not interested you can unsubscribe at any time. We will never sell your data and you'll only get messages from us and our partners whose products and services we think you'll enjoy.

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production