Share

Top Stories

Artur Meister auf Kink: Bikecheck & Interview

Obwohl sein Debut für den kunstform BMX Shop ist erst wenige Wochen alt ist (siehe HIER), wird Artur Meister demnächst schon wieder ausrücken, um den nächsten Welcome-Edit zu filmen. Denn der Nürnburglocal hat vor Kurzem über Traffic Distribution mit Kink BMX nun den nächsten Sponsor an Land gezogen. Die Zeiten, in denen Artur richtige Schrotthaufen gefahren ist, sind nun also endgültig vorbei. Herzlichen Glückwunsch! Für diesen Bikecheck haben wir seinen neuen Hobel einmal genauer unter die Lupe genommen. Vielen Dank an dieser Stelle an David Schaller für die Fotos!

Rahmen: Kink Titan 2 in 20,75“
Gabel: Kink Foundation 2
Lenker: Kink Eagle 4pc in 9,5“
Griffe: Kink Samurai
Bremsanlage: Vans Slip-On Pro
Vorbau: Kink Highrise
Steuersatz: Sunday
Sattel: Kink Sexton 2
Sattelstütze: Kink Stealth
Kurbel: Kink Pillar (170 mm)
Tretlager: Kink
Pedale: Kink Hemlock
Kettenblatt: Kink Eastman
Übersetzung: 25/9
Kette: éclat Stroke
Reifen: BSD Donnastreet 2,4“
Laufräder: éclat „Cortex“-Naben, éclat „Camber Sleeved“-Felgen, Odyssey-Speichen
Pegs: Cult Butter in 4,5“
Modifikationen: Lenker ca 1,5“ gekürzt
Reifendruck: 3,5-4 bar
Körpergröße: 1,83 m

Artur Meisters Kink Titan 2

Artur Meister Bikecheckinterview

Hey Artur, fangen wir erst mal mit den Basics an: Name, Alter, Wohnort, Sponsoren?
Ich bin Artur Meister, wohne in Nürnberg, bin 23 Jahre alt und fahre für den kunstform BMX Shop und seit neuestem bin ich über Traffic Distribution auch für Kink BMX unterwegs.

Erst kunstform, jetzt auch noch Kink, läuft bei dir sponsorentechnisch, oder? Wie kam der Deal zustande?
Ich hab eine Nachricht über Instagram von Martin Kiesewetter erhalten, dass er Kink neu bei Traffic reinbekommen hat [siehe HIER; Anm. d. Red] und nun nach einem neuen Teamfahrer sucht.

Dein Rad ist komplett neu, richtig? Sieht schick aus! Wie wichtig ist dir das Aussehen von deinen Rädern?
Ja, im Moment ist bis auf die Vorderradnabe nichts älter als zwei Monate. Ein cleanes Aussehen ist mir schon wichtig, wobei dir jeder, der mich kennt, bestätigen wird, dass ich zustandsmäßig auch schon richtige Mühlen gefahren bin.

„Jeder, der mich kennt, wird bestätigen, dass ich zustandsmäßig schon richtige Mühlen gefahren bin.“

Warum hast du dich für den Titan-Rahmen von Kink entschieden?
Ich hab mich für den Kink Titan 2 Rahmen entschieden, weil er von der Geo her sehr ähnlich ist wie meine zwei letzten Rahmen und ich mich damit einfach wohl fühle. Außerdem finde ich die Farbe richtig gut!

Wieso hast du deinen Lenker gekürzt?
Für einen 29,5“ breiten Lenker mache ich einfach zu viele Barspins, haha.

Gibt es sonst irgendwas an deinen Rädern, wo du besonders pingelig bist?
Ein absolutes No-Go für mich ist ein lockerer Steuersatz oder zu platte Reifen, fühlt sich einfach nicht gut an.

Fährst du die Foundation Fork mit 26 oder die mit 32 mm Vorlauf? Warum hast du dich für die eine und nicht für die andere entschieden?
Ich fahre die Gabel mit 26 mm Vorlauf, hat eigentlich nur Vorteile wenn man viel Nosemanuals oder Nollietricks macht.

Für welches Teil an deinem Rad würdest du sofort Geld hinblättern, wenn du es nicht umsonst bekommen hättest?
Auf jeden Fall die „Pillar“-Kurbel von Kink! Die Kurbelarme sind an der Innenseite mit einer angeschweißten Platte verstärkt und haben eine 24-mm-Achse.

Du weißt schon, dass Kink komplette Bremsanlagen im Programm hat? Warum sehe ich davon keine an deinem Rad?
Ich bin von Anfang an breakless gefahren und das wird auch so bleiben.

Ist der Sattel so hoch und weich, damit du auf dem Weg zum nächsten Spot maximal chillen kannst?
Nicht nur deswegen, ich mach auch ’ne Menge Pull-up Barspins, haha.

Du fährst in Slip-ons von Vans. Ist das nicht manchmal ziemlich schmerzhaft? Viel Schutz bietet dieser Schuh ja nicht gerade, oder?
Das ist meiner Meinung nach einer der schönsten Schuhe überhaupt und er fühlt sich in der Pro-Version an wie jeder andere Pro-Schuh von Vans.

Rutschen die „Butter“-Pegs von Cult wirklich so gut, wie ihr Name vermuten lässt?
Rutscht besser wie Budder!

Kommen wir langsam zum Ende: Was steht in nächster Zeit so bei dir an?
Nächste Woche geht’s nach Riga auf die Simple Summer Session und danach werden David und ich anfangen für ein „Welcome to Traffic/Kink“-Video zu filmen.

Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Erstmal ein großes Dankeschön an Martin Kiesewetter von Traffic Distribution, dass er mich an Bord geholt hat und nochmals vielen Dank an den kunstform BMX Shop für alles! Shoutout an die Cancelled Crew und außerdem noch ein großes Dankeschön an dich Markus, war mir wie immer eine Freude!

Fotos: David Schaller
Interview: The Medialist

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production