Share

Top Stories

Neuer Colorway: Bruno Hoffmann Bikecheck 2019

Farbenfroh in die weite Welt hinaus: Bevor sich Bruno Hoffmann gestern in Richtung Florida aufgemacht hat, wo an diesem Wochenende die dritte Auflage des bereits jetzt legendären Swampfests stattfindet, hat er sich noch schnell ein neues Rad mit einem Sample seines Signaturerahmens von Federal Bikes im freshen 2019 Burnt Orange Colorway zusammengebaut, der in Kürze weltweit in die Shops kommen wird. Wir haben den hessischen Weltenbummler denkbar knapp vor dem Boarding seines Flugs in die USA abgefangen, um ihm für unseren heutigen Bikecheck ein paar Fragen zu seinem Hobel zu stellen. JIH-JIH!

Rahmen: Federal Bikes Bruno V2 mit 21″-Oberrohr im 2019 Burnt Orange Colorway
Gabel: Federal Bikes Assault 22
Lenker: Federal Bikes Bruno V3 in 9,25″
Griffe: éclat Bruno
Lenkerenden: éclat Plastik
Vorbau: Federal Bikes Love Topload
Steuersatz: éclat Wave
Sattel: éclat Oz Slim
Sattelstütze: Federal Bikes Pivotal (200 mm)
Kurbel: éclat Tibia in 165 mm
Pedale: Federal Bikes Command Plastic
Kettenblatt: Federal AMG
Kette: éclat
Übersetzung: 25/9
Tretlager: Federal Bikes Mid 22mm
Laufräder: Federal Bikes Stance mit Plastikhubguards vorne, éclat Bondi Rims mit éclat Cortex-Freecoaster hinten
Reifen: éclat Predator
Pegs: Federal Plastik/Chromoly
Modifikationen: Lenker 1 cm gekürzt
Reifendruck: ungefähr 4 Bar
Gewicht: ungefähr 11 Kilo
Körpergröße: 1,80 m

Bruno Hoffmanns Signaturerahmen von Federal Bikes im Burt Orange Colorway

BRUNO HOFFMANN INTERVIEW:

Yo, Bruno, was geht ab?
Ich war die letzten paar Wochen in Frankfurt am Chillen und Fahren, jetzt geht es bald wieder los mit Trips und ich hab‘ Bock!

Das Erste, was auffällt, ist deine Rahmenfarbe. Ist das die erste Farbe abseits von raw, schwarz und chrom, die dein Rahmen hat? Und was hat es damit auf sich?
Nein, das ist nicht die erste Farbe, neben schwarz und chrom. Über die letzten Jahre hinweg hatte ich schon ein dunkles lila, ein helles grau, ein matt rot sowie ein gloss grün. Irgendwie hat es da nur Sinn gemacht, etwas in Richtung Zitrusfarben/orange zu machen. Nachdem ich mit den Jungs bei Federal etwas hin und her überlegt habe, haben wir uns dann auf die „Burnt Orange“-Version geeinigt. Finde es ganz sexy, dass man noch die Schweißnähte sieht und die Karre gefällt mir auch super so.

Soweit ich weiß ist das ja V2 deines Signaturerahmens. Was hat sich im Gegensatz zu zur ersten Auflage geändert?
Nicht all zu viel, habe die Specs eigentlich alle so gelassen. Das Einzige, was dazu gekommen ist, sind die Möglichkeiten zur Kettenspannung und die Federal-Prägung im Hinterbau. Der Rahmen ist nach wie vor in 20,85, 21 und 21,25″ erhältlich. Bin super happy mit dem Fahrgefühl, das war auch schon vorher. Also warum sollte man was ändern?

Keine Bremssockel?
Ne, keine Bremssockel, das stimmt. Keep it clean!

Viele moderne Rahmen werden ja hinten immer kürzer und vorne immer steiler, während du bei einer eher klassischen Geo bleibst. Wäre kurz und steil für deine technische Fahrweise nicht besser?
Finde ich nicht. Ich habe vor etwas längerer Zeit angefangen, eine kürzere Kurbel (160 mm) zu fahren und finde, es kommt fast auf’s Gleiche raus. Finde das hektische, steile vorne und hinten kurz ab einem gewissen Punkt too much und vor allem bei schnellen Tricks und zum Beispiel hohen Wallrides oder Drops eher nicht so geil.

Bist du generell pingelig, was dein Setup angeht, oder ist dir das nicht so wichtig?
Mittlerweile würde ich schon sagen, dass ich pingelig oder zumindest pingeliger bin als noch vor ein paar Jahren. Es macht einfach mehr Bock zu fahren, wenn die Laufräder rund sind und die Pedalen noch einen gewissen Grip haben. Früher war ich da etwas schmerzfreier, glaube ich, haha. Ein Feintuner werde ich aber trotzdem niemals werden …

„Ein Feintuner werde ich niemals werden …“

Die Kombination von Predator Tire und breiter Felge hat weltweit schon den ein oder anderen Reifenheber gekostet. Hast du einen Trick, das Ding runter zu bekommen?
Nicht wirklich. Gewalt?! Ist auf jeden Fall ein Akt, aber es hat auch seine Vorteile. Wenn man bei gewissen Sachen unterdreht, hebelt man nicht jedes Mal den Mantel von der Felge, und mit Platten habe ich generell fast nie Probleme. Also lieber ein bisschen mehr Stress beim Einbau, anstatt alle drei Tage irgendwas wechseln müssen.

Was ist dein Lieblingssignatureteil?
Ich bin mit allen Sachen happy, aber würde sagen vor allem mein Rahmen und meine Griffe. FFM represent!

FFM represent, aber kein Ciao-Sattel am Rad. Was’n da los?
Das stimmt. Ich hatte mal Bock auf einen andere Look und da macht der Sattel extrem viel aus! Außerdem ist was Neues in der Mache, also haltet die Augen offen.

Hast du eine besondere Story zu einem Part an deinem Rad?
Nicht wirklich. Ich bin in der glücklichen Lage, so gut wie immer ein komplett neues zusammen bauen zu können. Danke an alle!

Du lässt gerne mal dein Rad nach einem Trip zurück. Wie viele Leute fahren auf deinen alten Mühlen rum weltweit?
Haha! Ja, das stimmt. Meistens geht das ganz gut Hand in Hand mit den Übergepäckproblemen, die auf Rückreisen auftreten. Manchmal ist es zwar nur ein Paar Pedale, aber manchmal eben auch die halbe Karre, so wie zum Beispiel in Marokko. Shoutout an den besten Secret-Valley-Reiseführer Alex. In Frankfurt und Siegen fahren grob geschätzt noch fünf bis sechs alte Setups von mir rum. Klar, manche Jungs fahren mehr als andere, aber es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass Rahmen immer noch am Laufen sind, die ich vor zwei bis drei Jahren gefahren bin. Shoutout Munya und Wanja!

Was steht bei dir in nächster Zeit so an?
Ich war, wie gesagt, eine Zeit lang in Frankfurt, habe die ein oder andere Hazy- oder Citysession mitgenommen und freue mich jetzt aber auch wieder aufs Reisen. Ich bin als erstes in Amerika und England, dann hat éclat in Griechenland was geplant und nach Asien geht’s bald wohl auch. Hab auf jeden Fall Bock und freu mich mega. Außerdem machen wir als Ciao Crew am 23. April noch einen Jam in der Reithalle Ulm. Alle kommen bitte! [Weitere Informationen zum Ciao Jam in der Reithalle Ulm findet ihr HIER]

Alles klar! Möchtest du noch jemanden danken?
Danke an Federal, éclat und den Deepend BMX Shop für den beständigen Support, was mein Rad angeht, und an Vans und Red Bull für Klamotten und die Trips!

Bruno Hoffmann ist 26 Jahre alt, lebt in Frankfurt am Main und fährt für Federal, éclat, Vans, Red Bull, die Ciao Crew, Deependbmx und Dub.

Fotos und Interview: Merlin Czarnulla

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production