Share

Top Stories

Bikecheck: Jan Mihaly neu auf Sunday Bikes und Odyssey

Jan Mihaly ist auf dem Highway to Hill 2017 so krass abgegangen – und zwar auf Street, Rampe und Dirt gleichermaßen –, dass man bei SIBMX praktisch gar keine andere Wahl hatte, als das hessische Allroundtalent umgehend ins Team zu holen. Seitdem macht der Stadtmauerlocal auf einem mit Teilen von Sunday Bikes und Odyssey bestens ausgestatteten Rider die Spots von Darmstadt und Umgebung unsicher. Das Ding ist nicht nur eine echte Waffe, sondern auch noch todschick. Wir haben haben den Hobel für diesen Bikecheck einmal genauer unter die Lupe genommen und konnten uns natürlich nicht verkneifen, Jan auf seine Lenkerstellung anzusprechen. Der ist schon gewohnt, dass man hinter vorgehaltener Hand darüber kichert, kann aber auch gute Gründe dafür nennen, warum es durchaus Sinn ergibt, den Lenker weit vorne zu fahren. Mehr dazu in diesem Bikecheck, für den uns der Sportfotograf Matthias Voß einen Schwung erstklassiger Fotos zur Verfügung gestellt hat. Danke dafür!

Jan Mihalys Excelsior von Sunday Bikes in 20,75″

Hey Jan! Alles fit? Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Sponsoren. Ich habe gehört, dass dein Chefwax-Teamkollege Dima Prykhodko nicht ganz unbeteiligt daran war, dass du ins Team von SIBMX geholt wurdest. Kannst du bitte mal erzählen, wie das genau war?
Hey Markus! Danke, mir geht’s gut soweit. Ja, das kam irgendwie echt überraschend. Als ich mich nach der Aftershowparty vom Highway to Hill in Berlin gegen halb 6 Uhr morgens versuchte, einigermaßen in meinem Zelt zurechtzufinden, hat mich Dima angerufen und erklärte mir, dass ich nun für Sunday und Odyssey fahre. Shoutout hier an Dima für dieses Telefonat, hahaha. Nachdem mir Bodo [Hellwig von SIBMX] selbst dann nach etwa eine Woche schrieb, wusste ich, dass es nicht nur an der Uhrzeit oder der Promille lag, was die beiden da ausgemacht hatten.

Lass uns über dein Rad sprechen. Zu erst muss ich dich natürlich etwas fragen, was wahrscheinlich alle interessiert, die hier reingeklickt haben. Was zur Hölle geht bei deiner Lenkerstellung ab?
Das frag ich mich selber manchmal und muss das auch täglich erklären. Das hat sich über die Jahre irgendwie immer weiter nach vorne entwickelt. Aber es fühlt sich richtig an. Ich glaube aber auch, dass der Winkel einige Vorteile hat. Man kommt schneller auf Zug für Bunnyhops oder Manuals und zum anderen ist mehr Platz für die Knie. Aber auch meine zeitweiligen Rückenschmerzen sind ade!

Gibt es sonst noch etwas an deinen Rädern, bei dem du eigen bist?
Mhm, mir fällt spontan nichts ein, aber ich kann es auf jeden Fall nicht leiden, wenn irgendetwas klappert oder locker ist. Auch die Kette ist bei mir eigentlich meistens bis zum Anschlag gespannt.

Hattest du schon mal ein Rad, das so gut aussah wie dein jetziges?
Hahaha, das war auch das Erste, was ich dachte, als ich das Rad zusammen baute. Ich glaube nicht! Früher war das auch immer ein Gestückel von einzelnen Parts die farblich dann auch nie wirklich gepasst haben. Hab zwar auch ’ne Weile überlegt, welche Farbkombi am geilsten kommt, bin mit der jetzigen aber mehr als zufrieden. Clean und passt farblich zu jedem Kleid der Frau.

„Die Farbkombi ist clean und passt farblich zu jedem Kleid der Frau.“

Wenn du deinem Rad einen Spitznamen geben müsstest, welcher wäre das? Oder hat es sogar schon einen?
Da meine alten Spitznamen auf das neue Rad nicht mehr wirklich zutreffen, müsste ich mir noch etwas überlegen. Aber „pfungschter Stier“ wäre doch lit.

Was für Spitznamen hatten deine bisherigen Fahrräder?
Die klassischen halt, Klappermühle und so.

Warum hast du dich für den Excelsior in 20,75“ entschieden?
Er hat recht ähnliche Maße wie mein alter Rahmen, mit dem ich von der Geometrie her gesehen schon recht zufrieden war. Aber ich bin bis jetzt auch nur 21,1″ oder 20,5″ gefahren, da dachte ich mir, ich schau mal, was die Mitte sagt. Und ich muss sagen: er fährt sich ziemlich gut. Der Excelsior ist mit 9″ Standover auch relativ hoch, was ich persönlich ganz geil finde. Und farblich ist er, wie gesagt, eine pure Augenweide.

Auf einer Skala von 1-10, wobei 10 am besten ist: Wie geil sind bitte die Broc Raifords Signaturegriffe?
Da ich sie jetzt noch nicht allzu lange fahre, will ich ihnen mal ’ne 9 geben. Aber sie sind ziemlich weich, recht lang und man bekommt keine schwarzen Hände. Und bis jetzt zeigen die Dinger null Anzeichen von Abnutzung oder Rissen.

Würdest du sagen, dass sie besser sind als ODIs?
Was sind ODIs?

Auf dem Sattel steht „Build to last“. Wie schlägt er sich bisher?
Ziemlich gut, muss ich sagen. Da ich den Sattel auch recht hoch fahre, haben sich meine bisherigen Sttel beim Abstellen oben immer schnell abgenutzt. Aber ich denke, das Kunstleder ist gut stabil und vor allem sau gemütlich.

Welches Teil – von den üblichen Verschleißteilen einmal abgesehen – machst du am meisten kaputt?
In meinem Zimmer jedenfalls hängen ne Menge Rahmen und Lenker.

Woran liegt es deiner Meinung nach, dass du vor allem Lenker und Rahmen kaputtmachst?
Gute Frage, das habe ich mich auch schon oft gefragt. Liegt das am Material oder an meinem Fahrstil? Ich weiß die Antwort nicht.

Für welches Teil, dass du jetzt am Rad hast, würdest du ohne nachzudenken Geld hinblättern, wenn du es nicht geschenkt bekommen hättest? Mit anderen Worten: Welches Teil an deinem neuen Whip findest du besonders geil?
Das ist keine einfache Frage, da ich meinen neuen „Whip“ im Ganzen ziemlich geil finde. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, glaube ich, definitiv die Odyssey Thunderbolt Kurbel oder der neue Clutch V2 Coaster, bei dem man ganz entspannt von außen das Gap einstellen kann. Das ist schon ein geiles Feature, wenn man vielleicht man die El Toro fünfern will.

 

Der Unterschied ist zwar nur marginal, aber warum fährst du hinten und vorne mit unterschiedlich viel Druck auf den Reifen?
Das ist möglicherweise mehr Kopfsache als Wissenschaft. Aber meine Theorie: Das ist die perfekte Differenz für den Spagat von Park und Street. Hinten genug Dampf, um mal ’ne Box zu springen, und vorne optimal für Nosemanuals, da man mit etwas weniger Reifendruck besser die Balance halten kann.

Warum fährst du Plastikpegs?
Ist leichter und rutscht besser.

Dein Hobel ist rundum gepanzert (Hubguards, Sprocketguard), ich gehe also mal davon aus, dass du damit hauptsächlich Grindsport betreibst. Du bist darüber auch ein guter Rampenfahrer. Achtest du darauf, dass du mit deinen Rädern alles fahren kannst? Und falls ja, inwiefern?
Ne, eigentlich nicht wirklich. Ich versuche nur immer, den selben Reifendruck einzuhalten und möglichst nicht die krassesten Slickreifen zu fahren.

Stehen an deinem Rad in nächster Zeit irgendwelche Veränderungen an, oder soll erst einmal alles so bleiben, wie es ist?
Da das Rad für mich noch ein neues Fahrgefühl ist, will ich mich erst einmal noch etwas dran gewöhnen, wobei ich bis jetzt keinerlei Verbesserungsvorschläge hätte. Also alles bleibt erstmal so wie’s ist.

 

Alles klar, lass uns langsam zum Ende kommen. Was steht in nächster Zeit bei dir an?
Es stehen die nächsten Wochen noch ein, zwei Prüfungen bei mir an, die ich noch abhaken muss. Danach möchte ich, da ich nächste Woche auch wieder meinen langerkämpften Führerschein bekomme, mal wieder etwas Freiheit genießen und durch die Straßen rollen. Geplant ist auch, Ende des Jahres nach Darmstadt zu ziehen. Ansonsten einfach abhängen und Rad fahren.

Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden oder jemanden danken?
Auf jeden Fall Shoutout an meine Eltern, die mich immer unterstützen und vor allem an meinen Dad für die unzähligen Urlaubstage. Dann an Marcus Stöckel und Sven Schaffert vom TwentyInch Darmstadt für den Support über die ganzen Jahre. Shoutout an freedombmx für diese geile Plattform. Dann natürlich an Bodo von SIBMX für diese Möglichkeit. Danke auch an alle Dudes aus Darmstadt für die geilste Zeit, und Chefi für das beste Wax! Und Props an alle, die BMX zu dem machen, wie es heute ist. Danke!

 

Rahmen: Sunday Bikes Excelsior in 20,5“
Gabel: Odyssey R32
Lenker: Odyssey 49er Bar in 9“
Griffe: Odyssey Broc Raiford
Lenkerenden: Odyssey Broc Raiford
Bremsanlage: Asphalt
Vorbau: Sunday Bikes Freeze Topload Stem
Steuersatz: Odyssey Pro Headset (Conical)
Sattel: Odyssey Monogram/Fat Capital Pivotal
Sattelstütze: Odyssey Pivotal Post
Kurbel: Odyssey Thunderbolt (170 mm)
Tretlager: Odyssey
Pedale: Odyssey Twisted Pro Pedal
Kettenblatt: Sunday Bikes Knox Sprocket
Übersetzung: 28/9
Kette: Salt
Reifen: Odyssey Path Pro Tire in 20 x 2,25“
Laufräder: Hazard Lite Front Wheel vorne, Hazard Lite Freecoaster Wheel mit dem Clutch V2 Freecoaster hinten
Hubguards: Odyssey Vandero Pro vorne, Odyssey Clutch und Kink hinten
Pegs: Sunday Bikes Seeley PC Pegs
Modifikationen: Chicago
Reifendruck: 4,5 Bar vorne, 5 Bar hinten
Gewicht: 11,7 kg
Körpergröße: 1,83

Jan Mihaly ist 21 Jahre alt, wohnt (noch) in Pfungstadt fährt über SIBMX für Sunday Bikes und Odyssey sowie Twentyinch und Chefwax.

Fotos: Matthias Voß (@mvossfoto)

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production