Share

Top Stories

Leon Hoppe Bikecheck V3

Leon Hoppe geht nicht gerade zimperlich mit seinen Rädern um, es traf ihn daher auch ziemlich hart, als Bikestation BS Anfang des Jahres zugemacht hat und er von heute auf morgen ohne Shopsponsor dastand. Doch diese Durststrecke währte zum Glück nur kurz, denn mittlerweile hat die Kraftmaschine aus Krefeld beim People’s Store ein neues Zuhause gefunden. Als Leon neulich im Hauptquartier des Kölner Shops und Mailorders vorbeigeschaut hat, um sein Rad mit den neusten Prototypen von Radio Bikes, éclat und Salt zu pimpen, waren wir mit einem Smartphone im Anschlag zur Stelle, um diesen Bikecheck zu schiessen.

Leon Hoppes Nemesis von Radio Bikes

Rahmen: Radio Bikes Nemesis in 21″
Gabel: Radio Bikes Nemesis
Lenker: éclat Strangler 4-piece Bars in 25,4 mm/9,6″
Griffe: Radio Bikes Frequency
Lenkerenden: Radio Bikes
Bremsanlage: Nike
Vorbau: éclat 25,4 mm (Prototyp)
Steuersatz: éclat/Premium
Sattel: Radio Bikes Tripod
Sattelstütze: Radio Bikes Tripod
Kurbel: éclat Maverick (175 mm)
Tretlager: éclat (Mid BB)
Pedale: Salt Nylon
Kettenblatt: Subrosa Guardian
Übersetzung: 25/9
Kette: The Shadow Conspiracy Halflink
Reifen: Schwalbe Big Street
Laufräder: Salt Fronthub (Prototyp), éclat Trippin’ XL Rim, éclat-Speichen vorne; éclat Cortex Freecoaster, éclat Bondi Rim und éclat-Speichen hinten
Hubguards: 2 x Salt Nylon vorne und 2 x éclat Cortex hinten
Pegs: Salt AM Nylon
Modifikationen: coole Aufkleber
Reifendruck: 5,5 Bar
Gewicht: optimal
Körpergröße: 1,83 m

Die Kratzenspuren am Lenker verraten, dass Leon in letzter Zeit viel an seinen Nosemanual- und Hang-5-Skills gefeilt hat

Hallo Leon, alles fit? Herzlichen Glückwunsch zum neuen Sponsor! Wie kam der Deal mit dem People’s Store zustande?
Das kam alles ziemlich überraschend. Als Bikestation BS Anfang des Jahres zugemacht hat, brauchte ich halt ein paar Parts und habe bei Radio nachgefragt. Da die aber keine Pegs und sowas herstellen, war das nicht so einfach. Irgendwann aber hat Dave [Paterson, Teammanager bei Radio Bikes] mir geschrieben, dass er den Stuff für mich hat und wir haben uns im People’s Store getroffen. Da wurden mir dann ein paar Shirts in die Hand gedrückt und Dave hat mich gefragt, ob ich nicht Bock hätte für den People’s Store zu fahren . Gesagt, getan!

Dein aktuelles Rädchen sieht wirklich schick aus. Vom Aussehen einmal abgesehen, worauf achtest du bei deinen Rädern besonders?
Ich finde es schon wichtig, dass bei meinen Rädern farblich alles zusammen passt. Ansonsten sollte alles einfach stabil sein und halten.

Das Rad ist auf dem neusten Stand der Technik. Du bist nämlich nicht nur für Radio Bikes, sondern auch für éclat und Salt als Testpilot unterwegs. Ist das nicht manchmal ein wenig nervig? Schließlich weiß man nie, ob ein Prototyp auch hält und du musst sicher ständig neue Teile anbauen, die getestet werden müssen.
Nein, im Gegenteil, ich finde das mega cool, ständig neue Teile zu testen. Darüber, dass die Prototypen nicht so stabil sind oder schneller kaputt gehen, habe ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht, und bis jetzt hat auch alles super gehalten.

Wer es stabil mag, ist bei dem Nemesis-Rahmen von Radio Bikes an der richtigen Adresse

Du testest jetzt schon seit einiger Zeit den neuen Nemesis-Rahmen von Radion Bikes. Weißt du, wann der Rahmen in den Handel kommen soll und was für besondere Features hat er?
Der Rahmen kommt schon nächsten Monat auf den Markt. Er ist extra verstärkt und hat dickere Ober- und Unterrohre, was ihn mega stabil macht. Der Rahmen ist 9,125″ hoch und hat einen 13,5″ kurzen Hinterbau. Außerdem hat er einen steileres 75,25° Headtube.

Der Rahmen hat eine kleine Delle im Oberrohr. Woher kommt die?
Haha, die ist genau einen Tag bevor wir die Fotos gemacht haben entstanden. Ich habe einen Toothhanger gemacht, bin abgesprungen und das Rad ist mit dem Oberrohr aufs Rail gefallen.

Der Nemesis ist der Siganturerahmen von Tanner Easterla. Hast du dich während der Testphase mit ihm über die Geometrie und/oder das Design ausgetauscht?
Nein, mit Tanner nicht direkt. Ich habe aber viel mit Dave über den Rahmen gesprochen, da ich ja auch schon den Prototypen gefahren bin. Aber zu bemängeln gab es da nichts.

Passt das Ergebnis zu deinem Fahrstil, oder wirst du dir demnächst einen anderen Rahmen aus dem Sortiment von Radio Bikes einbauen, der besser zu dir passt?
Ich werde den Rahmen auf keinen Fall wechseln! Der Nemesis ist sehr auf’s Streetfahren ausgelegt. Er ist schön hoch und extra verstärkt. An sich ist der Rahmen für mich perfekt und ich werde ihn auch weiterhin fahren.

25,4 mm großen Klemmfläche für mehr Halt: So sieht der Prototyp des neue Vorbaus von éclat von oben aus

Du fährst den Strangler Bar von éclat, der eine extra große Klemmfläche hat. Ist dir seitdem schon mal der Lenker verrutscht?
Ja einmal, aber auch nur, weil ich vergessen hatte, meine Vorbau Schrauben nachzuziehen, haha.

Der Lenker ist mit 9,6“ außerdem recht hoch. Warum bevorzugst du hohe Lenker?
Ich habe den Lenker in der Größe bekommen. Am Anfang war das schon sehr ungewohnt, so einen großen Lenker zu fahren, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Ich mag es generell, wenn mein Rad schön hoch ist. Das fühlt sich einfach besser an.

Ein weiterer Prototyp an deinem Rad ist der Vorbau. Der ist von éclat, richtig? Was kannst du uns darüber erzählen?
Der éclat-Vorbau ist speziell für die neuen Lenker und hat eine größere Klemmung. Das soll dem Lenker mehr Stabilität geben und ein Verrutschen verhindern.

 

Leon testet gerade die neue Vorderradnabe von Salt

Wenn wir schon mal von Prototypen sprechen, dann darf natürlich auch nicht die Salt-Vorderradnabe unerwähnt bleiben, die du gerade testest. Was gibt es Wissenswertes über die zu berichten?
Das ist die neue EX-Voderrradnabe mit Salt Pro Nylon Hubguards. Viel kann ich darüber nicht sagen, da ich die erst eine Woche fahre, aber bis jetzt fährt sich die Nabe richtig gut.

 

Krefeld represent!

Du fährst den Tripod-Sattel von Radio Bikes. Der sieht sehr bequem aus und eignet sich bestimmt auch super für Barspins. Aber mal Hand auf’s Herz: Merkt man beim Fahren einen Unterschied zwischen Tripod- und Pivotalsätteln?
Was das Fahren angeht, merkt man eigentlich keinen Unterschied. Aber ich finde, es sieht einfach cleaner aus und fängt nicht irgendwann an locker zu werden.

Was hat es mit dem 47-Sticker an der Sattelklemme auf sich?
47 ist der Anfang der Postleitzahl von Krefeld. Steht halt einfach für Krefeld.

 

Die Maverick-Kurbel von éclat ist laut Leon nicht nur quasi unzerstörbar, sondern eignet sich angeblich auch besonders gut für Crankarmslides

Im vergangenen Jahr hast du in einem Videobikecheck für Radio Bikes gesagt, dass sich die Maverick-Kurbel besonders gut für Crankarmslides eignet. Woran liegt das?
Das weiß ich selber nicht, haha. Aber irgendwie klappen Crankarms damit einfach besser.

Die Kurbel sieht ziemlich stabil aus. Ist dir schon mal eine davon gebrochen?
Nein, und ich fahre die schon seit über einem Jahr. So lange hat bei mir noch nie eine Kurbel gehalten. Und ich glaube auch, dass die Kurbel unkaputtbar ist.

 

Leon hat vor zwei Jahren noch auf Metallhubguards gesetzt, ist er mittlerweile aber auf Plastik umgestiegen

Vor zwei Jahren hast du in deinem ersten Bikecheck auf dieser Seite noch auf Metallhubguards geschworen. Warum vertraust du jetzt auf Plastik?
Das ist das erste Mal, dass ich wieder alle vier Hubguards aus Plastik fahre. Die Kombination aus Plastikpeg und Plastikhubguard rutscht einfach wie Butter.

 

Freecoaster machen ja gerne mal Zicken. Nicht so der Cortex von éclat, das behauptet zumindest Leon

Du hast dabei mitgeholfen, den Cortex-Freecoaster von éclat zu entwickeln. Hält das Driverlager wirklich so lange, wie éclat verspricht? Oder gab es sonst irgendwelche Probleme?
Ich bin den Prototypen über ein halbes Jahr lang ohne Probleme gefahren. Ich hatte davor bestimmt zehn verschiedene Freecoasternaben und alle hatten irgendwann Spiel oder das Driverlager hat einfach den Geist aufgegeben. Der Cortex läuft bis heute perfekt. Das ist auf jeden Fall der beste Coaster! Ich kann ihn nur weiter empfehlen.

Alles klar, kommen wir langsam zum Ende. Was steht als Nächstes bei dir an?
Erst mal steht ein neues Video für The Fella an. Danach fange ich an, für den People’s Store zu filmen. Sonst habe ich im Mai meine Abschlussprüfung und versuche halt wie immer überall am Start zu sein.

Nun wäre ein guter Augenblick, um dich bei deinen Sponsoren zu bedanken oder deine Freunde zu grüßen.
Jo! Danke an Radio Bikes, The Fella BMX und den People’s Store – ihr seit die Besten! Danke an meine Familie für die Unterstützung und Gruß an alle Homies aus 47! Und danke an freedombmx für den Bikecheck.

Keine Ursache, immer gerne!

Leon Hoppe ist 19 Jahre alt, wohnt in Krefeld und fährt für Radio Bikes, den Peoples Store sowie The Fella BMX.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production