Share

Top Stories

Max Bergmann Bikecheck V2

Zu den Markenzeichen von Max Bergmann gehören riesige Nohand-Transfers genauso wie die kompliziertesten Technikcombos. So hat der Wahlhannoveraner mittlerweile Nosemanuals to 360 on lock und kann diesen Trick deshalb auch problemlos in seine Contestruns einbauen. Aber der Mountainman ist nicht nur auf seinem Fahrrad, sondern auch mit Säge und Hammer ein Mann der Tat. Und so nennt er seit einiger Zeit mit dem 167 Park eine private Halle sein Eigen. Wenn man Maxens Vorliebe für Roadtrips und Videoproduktionen dazurechnet und nicht vergisst, dass er auch noch Vollzeit arbeitet, hat man ein ziemlich volles Tagesprogramm. Andy Müller hat sich für uns das Rädchen mal genauer angeschaut, auf dem der deutsche Teamfahrer von Kink Bike Co. den Großteil seiner Zeit verbringt.

Angesichts politischer Parolen kann Max Bergmann noch nicht mal müde lächeln. Ein müder Blick muss reichen.

Rahmen: Kink Bike Co. SXTN in 20,85″
Gabel: Kink Bike Co. Foundation
Lenker: Kink Bike Co. Human in 8,75″
Griffe: Merritt
Lenkerenden: Odyssey
Bremsanlage: Scooterkids
Vorbau: Shadow
Steuersatz: Kink Bike Co.
Sattel: Kink Bike Co. Solace
Sattelstütze: Kink Bike Co.
Kurbel: Kink Bike Co. Pillar
Tretlager: Kink Bike Co.
Pedale: MacNeil
Kettenblatt: Odyssey
Übersetzung: 28/9
Kette: KMC
Reifen: Kink Bike Co. Wright (beste Reifen aller Zeiten)
Laufräder: Kink Bike Co.
Hubguards: Kink Bike Co.
Pegs: Kink Bike Co. Drift
Modifikationen: unsichtbares Scooterkidsschutzschild
Reifendruck: vorne 3,8, hinten 4 bar
Gewicht: stabil
Körpergröße: 1,87 m

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production