Share

Bikecheck

Christian Heger Bikecheck

Wenn Christian Heger nicht gerade den BVB anfeuert oder eine Frittierparty feiert, ist er auf den Straßen des Ruhrpotts unterwegs. Gemeinsam mit Rob Ferrett stellt er seit Anfang des Jahres das Deutschlandteam von Diamondback, die nach längerer Abstinenz auch hierzulande wieder mit einer neuen Komplettradserie am Start sind. Nachdem wir das „Focus“ in Ausgabe 111 für sein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt haben, ist heute Christians „Nightseeker“ an der Reihe.

Braune Jeans sind so hot right now – und Reifen anmalen sowieso

Rahmen: Diamondback „Nightseeker“ (21″-Oberrohr)
Gabel: Odyssey „Race“
Lenker: wethepeople „Mad Max“ (8,75″ hoch)
Griffe: ODI „Longneck“
Lenkerenden: S&M
Bremsanlage: Vans „Half Cabs“
Vorbau: Animal „10 Years“, Toploader
Steuersatz: Salt
Sattel: Animal „Nigel Signature“
Sattelstütze: wethepeople
Kurbel: alte Felt-Kurbel, die erst Timm Wiegmann und dann Ron Schledorn gefahren ist
Tretlager: Salt
Pedale: éclat „Plaza“
Kettenblatt: Animal „Balboa“
Übersetzung: 25/9
Kette: éclat „Diesel“
Reifen: Animal „TWW“, White Wall
Laufräder: éclat „Tec“-Nabe mit éclat „Bondi Straight“-Felge vorne, wethepeople „Supreme“-Kassette mit éclat „Bondi Straight“-Felge hinten
Hubguards: BSD hinten, éclat vorne
Pegs: wethepeople „Toxic“
Modifikationen: Da gibt es eine Sache zu sagen. Und zwar hat der Ron Schledorn aka Cookie mir meine Laufräder eingespeicht und diese mit einem Stickerjob versehen. Außerdem habe ich von Max Gaertig Carbonspacer bekommen.
Reifendruck: 5-6 bar
Gewicht: Puh, keine Ahnung. Etwas um die 11 kg.
Körpergröße: 191 cm

Hallo Christian. Wer gewinnt die Champions League?
Natürlich der BVB! Ich hätte mir gewünscht, dass wir als Nächstes gegen die arroganten Drecks-Bayern spielen. Aber wenn ich realistisch bleibe, wird der FC Barcelona das Rennen machen.

Ich habe gehört, dass du Frittierpartys veranstaltest.



 Ist da was dran?









Hahaha, Frittierpartys! Wir machen gerne mal einen schmausigen Abend bei mir, da wird nicht nur frittiert. Meistens bringt jeder was Leckeres zu essen mit, das wir dann zusammen zubereiten. Aber die meisten stehen auf frittieren, das ist schon richtig.

Beschreibe dein Rad bitte in drei Worten.
Schwarz, süß, breakbrakeless. BAM!

Als xmx die Fotos für diesen Bikecheck geschossen hat, hattest du noch einen Aninmal-Vorbau am Rad. Der ist mittlerweile weg. Was ist passiert?
Wir wahren neulich in Bonn Rad fahren. Und wen trifft man in Bonn? Max Gaertig natürlich, dem mein Animal-Vorbau sehr gefiel. Allerdings gehörte der Vorbau Timm Günter Domenik, welcher auf ein Tauschgeschäft mit Max einging. Somit bekam Timm einen anderen Toploadervorbau, welchen ich jetzt noch fahre, weil ich noch auf meinen neuen warte. Zudem ergatterte sich Günter, der Wicht, noch einen Animal-Zipper und ein Skavenger-Shirt.

Hast du deinen Hinterradreifen angemalt, oder warum sind die Seitenwände weiß?
Ach nein, ich würde so etwas niemals machen. Aber mein guter Freund Ron Schledorn hat ihn mir gegeben, und tatsächlich war der Reifen mal angemalt, weil Ron unbedingt Martin Cooks aka Cookies Rad kopieren musste. Ich hoffe jetzt, dass die Farbe immer weiter abgeht.

Gibt es irgendwas an deinem Fahrrad, bei dem du besonders pingelig bist?
Nein, eigentlich nicht. Allerdings finde ich Steuersatzspiel zum Kotzen.

Hast du deinen Lenker gekürzt? Wenn ja, warum?
Ja, habe ich. Um 3 cm auf jeder Seite, da ich mit den Händen eh immer in die Biegung fasse.

Wie gefällt dir der „Nigel Signature“-Sattel?
Der gefällt mir sehr gut, auch wenn ich ihn beim Radfahren nicht sonderlich merke. Trotzdem finde ich die alten Animal-Sättel schöner und bequemer.

Hast du nicht zwei Pegs zu wenig am Rad?
Wer sagt, dass es mehr sein müssen?

Warum fährst du hinten ein Plastik-Hubguard?
Den gab’s umsonst vom Ron, haha.

Kommst du damit gut klar?
Ich muss sagen, dass ich mt dem Plastikhubguard besser zurecht komme, als mit einem aus Alu. Es rutscht gleichmäßiger und verformt sich nicht so schnell.

Ist es vorne nicht langsam mal Zeit für ein neues Hubguard?
Puh, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, weil ich meine Sachen immer bis zum Ende fahre. So lange das Ding hält, bleibt es dran. Viel erstaunlicher finde ich, dass mein Lenker noch hält, den fahre ich schon knapp drei Jahre. Kein Riss, nix!

Was steht als Nächstes bei dir an?
Schön viel Radfahren, das Leben mit Freunden genießen und demnächst ein Studium beginnen, wobei ich gleichzeitig weiterhin nebenbei arbeiten werde.

Was arbeitest du denn?
Ich arbeite im Aldi-Zentrallager. Immer abends die sachen für die LKW packen, die morgens dann abgeholt werden und zu den Filialen fahren.

Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Shoutout to my homos: Ron Schledorn, Moritz Ridder, Mirela Zoranic, Futterluke, Stern, Jannemann, Günther, Dennis, J-wank, Pesth und Stella, Maly, Joel Janine, Joppie, Stinkdoofs, Dylan, Kanow, Demmich, Lausch, Daniel Blackman und Biiiiiido!

Christian Heger ist 20 Jahre alt, wohnt in Mülheim-Styrum und fährt für Diamondback, Acid Bmx und den People’s Store.

Fotos: der unvergleichliche xmx

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production