Share

Alessandro Izzo ist ab sofort über SIBMX für Verde und Erigen unterwegs. Wir haben sein neues Schlachtschiff einmal genauer unter die Lupe genommen.
Alessandro Izzo ist ab sofort über SIBMX für Verde und Erigen unterwegs. Wir haben sein neues Schlachtschiff einmal genauer unter die Lupe genommen.

Top Stories

Alessandro Izzo auf Verde/Erigen: Bikecheck & Interview

Kaum hat man sich bei SIBMX Anfang des Jahres die neue spanische Brand Erigen BMX geangelt (siehe HIER), da folgt auch schon der nächste Streich. Mit Verde Bikes hat der norddeutschen BMX-Vertrieb sein Sortiment nun nämlich um eine weitere Firma erweitert. Herzlichen Glückwunsch! Gratulieren möchten wir an dieser Stelle auch Alessandro Izzo, der ab sofort über SIBMX für Verde Bikes und Erigen BMX unterwegs ist. Für diesen Bikecheck haben wir sein neues Schlachtschiff einmal genauer unter die Lupe genommen und den Vielflieger von der Waterkant auch gleich noch zu seinem neusten Projekt befragt, das – wie könnte es anders sein? – sich um das Thema „Trails“ dreht.

Rahmen: Verde Bikes Fides Frame in 21,25″
Gabel: Volume Bikes Anchor Fork mit 28 mm Vorlauf
Lenker: Erigen BMX Bartyr in 9″
Griffe: Erigen BMX Goopy mit Flansch
Lenkerenden: Erigen BMX
Bremsanlage: Odyssey BMX Monolever mit éclat Kabeldreieck und éclat Bremsarmen (aus der Grabbelkiste vom 360BMX-Shop in BCN)
Vorbau: Erigen BMX Ecliption Topload
Steuersatz: weiß nicht mehr
Sattel: Erigen BMX
Sattelstütze: Odyssey
Kurbel: Fiend Segment (170 mm)
Tretlager: Odyssey
Pedale: Erigen BMX Thinner PC
Kettenblatt: Verde Bikes Neutra Sprocket
Übersetzung: 30/9
Kette: Odyssey (nicht halflink)
Reifen: Demolition Rig Tire in 2,4″ vorne, Odyssey Aitken Tyre in 2,35″ hinten
Laufräder: Flybikes-Nabe mit Alexrims-Felge vorne, BSD-Nabe mit Odyssey „Hazard Lite“-Felge hinten
Hubguards:
Pegs: nää
Modifikationen: Lenker ordentlich gekürzt, Sattel schlanker gemacht, Bremshebel nach vorne gebogen damit der Hebel weiter nach innen kann, Bremsbeläge als V eingestellt damit es nicht quietscht
Reifendruck: 6-7 Bar
Gewicht: ausreichend
Körpergröße: 177 cm

Alessandro Izzos Fides von Verde in 21,25"
Alessandro Izzos Fides von Verde in 21,25"

INTERVIEW MIT ALESSANDRO IZZO:

Hey, Alessandro! Ich hoffe, es ist soweit alles okay bei dir. Was hast du in letzter Zeit so getrieben und kommst du gut zurecht?
Danke der Nachfrage, alles besten hier. Soweit komme ich gut zurecht, bezüglich der Ausnahmesituation hat sich bei uns auch viel geändert. Ich bin grade in der letzten Woche meines fünfwöchigen Urlaubs. Es waren ein zweiwöchiger Roadtrip nach Spanien und anschließend 3 Wochen Urlaub auf Costa Rica geplant. Stattdessen bin ich viel am Schaufeln an unserem Spot und tausche hier und da alte Teile am Volvo aus. Also langweilig ist mir definitiv nicht und die Urlaube werden bestimmt irgendwann nachgeholt. Wir stecken alle zusammen in diesem Schlamassel, deswegen macht es auch keinen Sinn, sich groß zu beschweren. Außerdem ist mittlerweile ja auch ein Ende in Sicht, also durchhalten!

Du bist über SIBMX neu auf Verde und Erigen. Herzlichen Glückwunsch! Wie kam das Sponsoring zustande? Hast du eine Bewerbungsschreiben aufgesetzt oder wie muss man sich das vorstellen?
Danke! Ich konnte es überhaupt nicht glauben. Ich habe gar nichts gemacht, auf einmal hatte ich eine Mail von Bodo [Hellwig] im Posteingang, und dann ging das recht fix und unkompliziert. Ich hätte niemals gedacht, dass ein Trailsfahrer heutzutage irgendwo ein Sponsoring bekommen würde. Von daher bin ich doppelt überrascht. Trailsfahren ist nicht tot.

„Ich hätte niemals gedacht, dass ein Trailsfahrer heutzutage irgendwo ein Sponsoring bekommen würde.“

Beschreib dein neues Rad doch bitte einmal in drei Worten?
Heiß und schnell!

Warum hast du dich aus dem Rahmensortiment von Verde für den Fides Frame in 21,25“ entschieden?
Ich bin ein riesen Fan von Matt Cordovas Fahrstil und ich dachte mir, vielleicht besteht die Chance, dass ich plötzlich ähnlich geil fahre, wenn ich seinen Rahmen habe, hahaha. Außerdem hat der Fides mir von der Geometrie am meisten zugesagt. Es gibt auch noch den Oxbridge mit gleicher Oberrohrlänge, aber der Fides hat ein höheres Standover. Und meiner Meinung nach kann Standover durch nichts ersetzt werden, außer durch mehr Standover. „Fides“ ist Latein und bedeutet „good will“, das war mir sympathisch.

Der Fides Frame ist Matt Cordovas Signaturerahmen von Verde Bikes

Bei dem Vorlauf deiner Gabel scheint sich ein Tippfehler eingeschlichen zu haben. Da steht „28 mm“.
Hmm, aber es sind 28 mm? Das steht so auf der Volume-Seite, stehe ich jetzt auf dem Schlauch? Oder du?

Ich habe versucht, einen Witz zu machen. Viele Gabeln haben heutzutage nämlich deutlich weniger Vorlauf. Was hältst du davon?
Haha, das habe ich nicht gecheckt. Mein Kommentar zu den kurzen Gabeln: Bestimmt super, besonders in der Corona-Zeit. Der Trend geht ja parallel auch zu immer kürzeren Hinterbauten. Bin gespannt, was das für Kunststücke ergibt in Zukunft, wenn die Räder immer kompakter werden. Für Fahrer wie mich, die gerne etwas flotter unterwegs sind und auch gerne mal von hier nach dort fliegen, ist das meiner Meinung nach eher hinderlich. Das Rad wird dann zu zappelig. Ich freue mich schon auf die neue Verde Neutra Fork mit 31 mm Vorlauf.

Warum hast du dich für Griffe mit Flansch entschieden?
Griffe mit Flansch sind wohl nicht unbedingt das was der Durchschnitts-BÖMXer fährt. Aber der hat wohl auch keine Bremse am Rad. Ich mag das Gefühl, immer innen am Flansch anzufassen, und noch dazu rettet es meinen Daumen vor dem Bremshebel. Bremsenfahrer wissen, was ich meine.

Eine Bremse an einem BMX-Rad. Verrückt!

Wenn wir schon einmal beim Thema sind: Was ist das Geheimnis einer gut eingestellten Bremse?
Jahaaa, da spielen mehrere Details mit rein. Fangen wir mal hinten an. Das Hinterrad sollte möglichst wenig eiern, dann kann man die Bremsarme dichter zur Felge einstellen. Es hilft, wenn man die Bremsbeläge wie ein V montiert, also die vordere Seite der Beläge dichter an die Felge als die hintere Seite. Dann kommt es nicht zu quietschenden Vibrationen. Viele bauen die Federn der Bremse falsch rum ein, das funktioniert zwar für kurze Zeit, macht aber die Federn kaputt. Der Druckpunkt sollte möglichst weit weg vom Lenker sein, sonst klemmt man sich die Finger ein. Ein gut geschmierter Bowdenzug ist wohl auch immer gut. Von Bitumen oder Cola auf der Felge halte ich nichts. Mein Rad muss, so wie es ist, immer funktionieren, ohne das ich vor jeder Fahrt Cola verteilen muss.

Bist du schon mal brakeless gefahren?
Ja, tatsächlich schon. Das Gefühl ist super und das Rad sieht viel cleaner aus. Ich versuche mir gerade abzugewöhnen, den Finger an der Bremse zu haben. Aber das klappt noch nicht zu 100 %. Ohne Bremse ist mir nicht ganz geheuer, viele Trails sind im Wald und da will ich nicht ungebremst irgendwo in ein Baum reinrasen. Also bleibt die Bremse dran.

Der Erigen Bartyr BMX-Lenker in 9″

Wie sieht es mit einem Freecoaster und Pegs aus?
Technisch finde ich Freecoaster wirklich interessant, aber für mich ist das nix. Pegs auch nicht. Ich habe mal mit einem fremden Rad versucht, ein Flatrail zu grinden, und das hat sich sooo eklig angefühlt. Einfach komisch, wenn da Metall auf Metall knallt. Das ist laut und unangenehm. Ich bin schwer begeistert und total glücklich, mich einfach nur rollender Weise möglichst schnell vorwärts fortzubewegen. Da brauche ich keine Rutscherstangen oder den Rückwärtsgang.

Du fährst eine recht große Übersetzung. Kommt man mit 30/9 überhaupt vom Fleck, wenn man keinen Startturm hat?
Weiß nicht, hab ja einen Startturm. Ich hatte tatsächlich schon schlimmere Übersetzungen, deswegen finde ich 30/9 ziemlich gut. 33/10 geht ebenfalls. Wenn man dann erstmal schnell ist, ist es genau das richtige Übersetzungsverhältnis. Ich finde, es sieht ziemlich bescheuert aus, wenn man mit einer 25/9 Übersetzung beim Schnellfahren nochmal reintritt. Da kriege ich direkt Gänsehaut, wenn ich mir das vorstelle.

Alessandro Izzo Bikecheck

Du hast beim Ausfüllen der Teileliste betont, dass du keine Halflinkkette fährst. Wieso?
Halflinkketten längen sich viel stärker als normale Ketten. Und dadurch reißen die dann auch schneller. Noch dazu sind sie total schwer. Kommt mir nicht ans Rad, so was.

Plastikpedale zu fahren ist nicht besonders Trails, oder?
Stimmt! Im Winter kann man mit Plastikpedale etwas seine Schuhe schonen. Ich werde mir aber bald, also sobald unsere Trails wieder befahren werden dürfen, Metallpedale anschrauben. Die Erigen-Pedale sind total gut für das, was sie sind. Aber wenn man überall Erde am Schühchen hat, müssen Metallpedale her.

Erigen Ecliption Topload BMX Vorbau

Apropos Trails: Du hast mit einigen Homies vor kurzem eine Website gestartet, die sich hauptsächlich mit diesem Thema befasst. Erzähl doch bitte mal, wie es dazu kam und wie eure Pläne aussehen.
Ja genau, cool das du das fragst. Wir wollen mit trailrecords.org gerne eine Plattform schaffen, auf der alle Trails relevanten News und Medien gebündelt veröffentlicht werden. Meiner Meinung nach ist Trails fahren in den Medien in den letzten Jahren sehr in Vergessenheit geraten. Ich meine, Streetfahren ist cool und alle machen verrückte Sachen an Spots die gar keine sind. Aber wenn man zwischen 30 neu erschienenen Streetvideos nur ein Trailvideo findet, fühlt man sich etwas alleine auf der Welt. Das coole ist, die Trailsfahrer sind trotzdem da, es wird sie immer geben, nur liegt es nicht in ihrer Mentalität, jedes Jahr vier Edits zu drehen. Sie sind einfach für sich mit ihren Homies am Spot und verbringen viel Zeit beim Schaufeln und weniger mit der Kamera in der Hand. Zum Glück gibt es doch einige, die ab und zu die Kamera mitnehmen und Videos drehen, damit man sich später zurück erinnern kann, wie schön es war. Und solche Videos können wir dann auf der Seite veröffentlichen. Außerdem ist es natürlich eine gute Möglichkeit, um auch in der wirklichen Welt Leute zusammen zu bringen, indem wir zum Beispiel Termine von Jams veröffentlichen. Wir wollen auch Leuten eine Stimme geben, die sonst im BMX-Media nicht gehört werden, durch Interviews zum Beispiel. Alles ist noch am Anfang und ich bin gespannt, wie es sich entwickelt.

Alessandro Izzo ist neu auf Verde Bikes und Erigen BMX

Zurück zu deinem Rad: Warum fährst du vorne und hinten nicht nur unterschiedliche Reifenmodelle, sondern auch unterschiedliche Größen?
Hmm, von dem Odyssey Aitken war ich sowieso schon überzeugt und wollte den gerne für hinten nochmal haben. Und vorne habe ich mal was Neues ausprobiert. Der Rig Tire von Demolition gefiel mir vom Profil und er ist wirklich sehr dick. Ich bin mir nicht sicher, ob die tatsächlich unterschiedlich breit sind, mit den Breitenangaben ist das ja immer so eine Sache. Aber traditionell fährt man vorne größer als hinten.

Wir müssen noch mal gratulieren: Du hältst den Rekord für den höchsten Reifendruck, der in den vergangenen zwei bis drei Jahren bei einem Bikecheck bei uns auf der Seite angegeben wurde. Warum magst du es hart?
Anscheinend solltet ihr mehr Transition-Fahrer interviewen. Mehr Druck rollt schneller, außerdem spürt man dann das Coping richtig gut. Es gibt nichts Schlimmeres, als in einer Bowlcorner zu spüren, wie der hintere Reifen von der Felge rutscht.

Weshalb du deine Bremsanlage modifiziert hast, erklärst du weiter oben in der Teileliste. Aber das sind nicht die einzigen Veränderungen, die du vorgenommen hast. Magst du deine Beweggründe für die anderen Modifikationen erläutern?
Der Lenker ist nur so breit wie nötig, da es sonst gefährlich wird beim Tabletop. 
Die Änderung am Sattel ist durchaus fragwürdig, da ich mich auch an einen breiteren Sattel leicht hätte gewöhnen können. Aber es sieht doch einfach besser aus, wenn der Sattel schmal ist. Das passt beim Trailsfahren besser. Ich hoffe, die Jungs von Erigen sind nicht böse.

Alessandro Izzo hat etliche sinnvolle Modifikationen an seinem Rad

Gib es sonst etwas, dass dir an deinen Rädern besonders wichtig ist bzw. etwas, was du auf den Tod nicht haben kannst?
Schmale Reifen sind murks. Lockere Ketten sind ebenfalls Murks, und was auch nervt, ist, wenn die Kette an unterschiedlichen Pedalstellung unterschiedlich straff ist. Das hasse ich. Leider ist es an meinem Rad schon lange der Fall. Ich hoffe, es kommt bald die zweite Lieferung Verde-Teile nach Deutschland, dann kann ich meine vier bis fünf Jahre alten Kurbeln in den Ruhestand entlassen.

Spontane Bonusfrage: Was war der schlimmste BMX-Trend der letzten 10 Jahre?
Plastiksättel, Leichtbau, niedriger Standover.

Okay, und für welches Teil würdest du sofort Geld auf den Tisch legen, wenn du es nicht gesponsert bekommen hättest?
Für den Aitken-Reifen hab ich tatsächlich Geld ausgeben, da der nicht mehr lieferbar war. Für den Rahmen wohl auch, geiles Ding!

Alessandro Izzo und sein Hund Jacques
Alessandro und Jacques

Kommen wir langsam zum Ende: Was steht in nächster Zeit bei dir an?
Ich sollte längst angefangen haben an meiner Bachelorarbeit zu arbeiten. Thema ist 25CrMo4 Stahl (4130), Wärmebehandlung und Schweißbarkeit. Da bin ich ziemlich happy, dass mein Prof sich auf das Thema eingelassen hat. Ansonsten sollte ich wohl versuchen, ein Video zu filmen. Sobald es wieder möglich ist zu reisen und Jams zu besuchen, werde ich da auch aktiv sein. An den Trails in Kiel gibt es immer was zu tun. In der Coronaphase habe ich viele Umbauten gestartet, von denen noch nicht alle fertig sind.

Was machst du als erstes, wenn es keine Einschränkungen mehr wegen des Coronavirus gibt?
Ich werde die neugebauten Hügel an meinem Spot testen.

Viel Spaß dabei! Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden oder jemanden grüßen?
Esst mehr Gemüse und seid lieb zueinander! Ich will mich außerdem noch ganz doll bei Bodo für das Vertrauen bedanken, das er mir entgegenbringt. Und danke an all die Leute, die viel Zeit investieren und Skateparks bauen, planen, Trails schaufeln und pflegen, Events organisieren und durchführen. Ihr seid super! Jeder der sich für BMX stark macht, ist eigentlich ein Held in meinen Augen. Grüße gehen raus nach Neuseeland, wo grad ein Teil meiner Homies abhängt und Lehmachterbahnen abrollt. 
Grüße gehen auch noch raus an meine Freundin Tine, die generell einfach schockt, und auch an den Doggo Jacques, der mein absoluter Lieblingsfranzose ist und mit zu jedem Event kommt, um dort alle anzubellen. Wuff.
Hab euch alle lieb, piep, piep, piep!

Alessandro Izzo ist 28 Jahre alt, wohnt in Kiel und fährt über SIBMX für Verde Bikes und Erigen BMX.​​

Fotos: Tine Marie Kaphengst

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production