Share

Menschen

Zeitlos: Tobias Tilgner Retrospektive

Es gibt Dinge, die sind einfach zeitlos, und zu diesen Dingen gehören definitiv alle Tobias-Tilgner-Videos aus den letzten zehn Jahren. Damit ihr euch davon selber überzeugen könnt, haben wir drei Exemplare rausgesucht.

Unsere Mitarbeiterumfrage hat ergeben: mindestens ein Redaktionsmitglied des freedombmx-Magazins hält Tobias Tilgner für den besten BMX-Fahrer aller Zeiten

Los ging alles 2002 mit einer Superman-Section in Ausgabe 21 des Soul-Videomagazin. Damals lebte Tobias noch in Bayreuth und fuhr ein Fahrrad, das selbst Bruno Hoffmann zu schrottig gewesen wäre. Was ihn allerdings keineswegs daran hinderte, in bestenfalls als unterdurchschnittlich zu bezeichnenden Skateparks Tricks zu filmen, für die später ein gewisser Edwin De La Rosa (Manual 180 Bars) und ein gewisser Brian Wizmerski (Manual 180 to Backwards Rail) die Lorbeeren ernten sollten. Das ist jetzt zehn Jahre her, aber nichtsdestotrotz noch immer ziemlich beeindruckend:

Die deutsche BMX-Szene rieb sich verwundert die Augen. Wer war dieser Typ mit der unglaublichen Radkontrolle? Seinen geringen Bekanntheitsgrad verdankte Tobias wahrscheinlich einer gewissen Reisefaulheit und Scheu vor Rampenlicht. Daran änderte sich auch kaum etwas, als er von Bayreuth nach Stuttgart zog, um dort ein Kommunikationsdesignstudium aufzunehmen. Was ihn aber natürlich nicht davon abhielt, weiter unglaublich schwierige Tricks zu lernen. Das blieb auch Thomas Stellwag nicht verborgen, der Tobi zunächst ins 360-Grad-Team holte und später über AllRide Distribution mit Terrible-One-Produkten versorgte. Tobias dankte es ihm mit einem ganzen Haufen hervorragenger Videoclips, so dass er am Ende den letzten Part in AllRides Bro Cam-Video (2009) bekam. Wobei noch anzumerken ist, dass die meisten Aufnahmen hierfür bereits zwischen 2007 und 2008 gefilmt wurden:

2010 wechselte Tobias dann von Terrible One auf Stranger, war auf unserer Springbreak-Tour nach Leipzig dabei (siehe Fotobeweis weiter unten) und wurde von AllRide ins deutsche Lotek-Team aufgenommen, für die er ein letztes Mal, mittlerweile bremsenlos, tief in seine Trickkiste griff:

Was damals noch niemand wusste, deutete sich im melancholischen Soundtrack dieses Videos bereits an: Tobias verschwand von der Bildfläche. Immerhin gab es da ja noch ein Studium abzuschließen und einen Lebensunterhalt zu bestreiten. Und so quittete er seine Sponsoren, um Platz für neue Teamfahrer zu machen und stürzte sich in die Arbeit. Doch obwohl Tobias derzeit mitten im Diplomstress ist und sein Fahrrad langsam, aber sicher im Keller verstaubt, ist er der BMX-Szene als „Creative Mastermind“ und Webmaster bei AllRide und 360 Grad erhalten geblieben. Bleibt zu hoffen, dass er auch bald mal wieder selber auf dem Rad sitzt!

Es war dunkel und die Stürze waren haarsträubend. Doch trotz aller Widrigkeiten war dieser unmögliche Fencehop irgendwann doch im Kasten und landete prompt in unserem Springbreak-Artikel aus Ausgabe 93

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production