Share

Top Stories

Traumurlaub: Max Gaertig auf Mauritius

Sieht so der perfekte Urlaub aus? Als Max Gaertig neulich mit seiner Freundin Nancy auf Mauritius war, standen neben Zip-Linen über Canyons, Safaritouren, Ausflügen mit Tret- und Schnellbooten sowie (Delfin-)Schwimmen und Schnorcheln im indischen Ozean auch mehrere Solosessions im örtlichen Betonpark auf dem Programm. Hier sind ein paar Smartphonesclips, die er dort gefilmt hat, und gleich darunter haben wir noch ein Interview mit Max und Nancy sowie einige Schnappschüssen von ihrem Urlaub im Paradies für euch.

Hey Max, alles fit? Wie war’s auf Mauritius?
Alles bestens solange die Wintertemperaturen ausbleiben. Mauritius war ein echter Traumurlaub. Ich glaube, ich habe noch nie so viel Action in einem Urlaub gehabt, und konnte gleichzeitig eine Superzeit mit meiner Freundin genießen und sogar BMX fahren. Das Ganze natürlich bei sommerlichen 30 Grad während in Deutschland sozusagen Schnee lag.

Was sagt deine Freundin dazu, dass du immer dein Rad mit in den Urlaub nimmst?
Das lasse ich am liebsten Nancy beantworten.
Nancy: Die tollsten Arme der Welt kommen ja nicht von ungefähr. Ich habe zwar keine Ahnung von BMX, aber ich verstehe, woher Max‘ Leidenschaft zum Rad fahren kommt, und jene ist es auch, die ich sehr bewundere. Für Max ist BMX nicht einfach nur ein Sport, es ist vor allem ein Lebensgefühl. Jede Minute, die er in’s BMXen investiert, gibt ihm etwas Wertvolles und Einzigartiges zurück: Ausgeglichenheit, einen gesunden Geist, ein hohes Maß an Disziplin, ein Zuhause auf der ganzen Welt und verdammt viel Spaß mit all den großartigen Menschen wie Nick und Billy. Keep BMX in your heart as long as the sun is shining.

„Keep BMX in your heart as long as the sun is shining.“

Wahre Worte! Hast du den Park zufällig gefunden, oder hast du dich vorher darüber informiert, ob es auf Mauritius was zu fahren gibt?
Also ich muss zugeben, dass ich wirklich recherchiert habe. Es fing so an: Wir suchten nach einem schönen, sonnigen Strand, abgesehen von Australien, um dem deutschen Winter zu entfliehen. Mein Extraanspruch war dann halt noch ein Skatepark oder Spot zum zwischenzeitigen BMXen. Der 1a-Kandidat ist hierfür natürlich Cayman Islands, wegen des Black Pearl Parks. Aber da waren wir ja schon 2014 (siehe dazu auch Max‘ Reisebericht, den wir im vergangenen Jahr HIER gepostet haben). Im Internet waren zwar nur wenige Hinweise bezüglich Mauritius, aber dennoch schien es überzeugend, dass ein zumindest akzeptabler Betonpark dort existiert. Das hat auf jeden Fall dafür gereicht, dass ich mein Rad mitgenommen habe – was sich im Nachhinein total gelohnt hat.

Welches Obstacle hättest du am liebsten mit nach Hause genommen?
Das mit der schönsten Farbe. Wobei, am lustigsten war das Bank-to-Bank-Setup mit der fiesen steilen Lücke dazwischen. Das würde sich gut im Garten machen.

Und was hat dir an dem Park weniger gut gefallen?
Dass es keine Verkäufer mit frischen Ananas gab, so wie am Strand.

Hast du vor Ort irgendwelche Locals getroffen?
Nope. Die paar Male, als ich dort war, waren immer Solosessions.

Gab es sonst noch Spots auf Mauritius?
Tatsächlich keinen einzigen. Der Park war an einer Mall errichtet worden, vermutlich damit Eltern dort ihre kleinen Kinder abstellen können. Diverse Gaps oder sketchy Setups, an denen wir vorbeigekommen sind, hätte man vielleicht fahren/filmen können, Die waren aber immer nahe der Straße und aufgrund des hektischen Verkehrs viel zu gefährlich.

Und was habt ihr so gemacht, wenn du nicht gerade Tricks aus den 90ern performt hast?
Wir haben uns so gut wie die ganze Insel angeguckt. Es gab fast endlose Möglichkeiten: Zip-Linen über den Canyons, auf Löwen-/Tiger-Safaritour, Ausflüge mit Tret- und Schnellbooten, (Delfin-)Schwimmen plus Schnorcheln an zahlreichen Riffen und Korallenparks sowie das fantastische Chateau de Labourdonnais. Dazwischen haben wir selbstverständlich viel am Strand gelegen und alle möglichen Sachen zum Essen ausprobiert. Wir hatten sogar einen Mietwagen, was viele spontane Trips ermöglichte. Wenn wir im Vorbeifahren etwas Schönes oder Interessantes gesehen haben, hielten wir einfach an und haben es uns angeschaut.

Beneidenswert! Wo geht es als Nächstes hin?
Nach Güdderrath-West … oder Samoa.

Das wäre doch was! Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Danke an alle coolen Leute auf der Insel, die nett zu uns waren: Grand Bay Suites, amazing beach people. Das beste Hotel ever: Sands Resort. Gruß an Sibylle und kisses und love for Nancy.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production