Share

Top Stories

Robin Heiderich Bikecheck V2

Auslandsaufenthalt, Umzug in die Großstadt, Studium begonnen, neue Sponsoren: Seitdem wir vor zweieinhalb Jahren zum ersten Mal einen Bikecheck mit Robin Heiderich auf der Seite hatten, hat sich im Leben des mittlerweile 20jährigen Grindsportlers eine Menge getan. Höchste Zeit also, mal wieder einen Blick auf sein aktuelles Dab-Mobil mit dem angeblich bestem Freecoaster, den es derzeit auf dem Markt gibt zu werfen und den jungen Mann auch gleich noch zum Interview zu bitten.

Rahmen: Sunday Bikes Motoross in 21″
Gabel: Sunday Bikes Octave
Lenker: Sunday Bikes Jackal in 8,8″
Griffe: Sunday Bikes Reeves
Lenkerenden: momentan keine
Bremsanlage: keine
Vorbau: Merritt Inaugural MKII
Steuersatz: Sunday Bikes
Sattel: wethepeople slim
Sattelstütze: Attila
Kurbel: Odyssey Thunderbolt in 175 mm
Tretlager: Odyssey
Pedale: Merritt P1
Kettenblatt: Meritt Pentaguard
Übersetzung: 25/9
Kette: Sunday Bikes Halflink
Reifen: Merritt Option in 2,35″
Laufräder: vorne Odyssey Antigram mit Merritt Battle Rim, hinten Merritt Final Drive Freecoaster ebenfalls mit Merritt Battle Rim
Hubguards: vorne zweimal Odyssey, hinten zwei Prototypen von éclat
Pegs: Sunday Seeley PC
Modifikationen: keine
Reifendruck: etwa 5 Bar
Gewicht: weiß ich nicht
Körpergröße: 1,86 m

Hey, Robin! Erzähl doch mal kurz, wo man dich in letzter Zeit so antreffen konnte.
Hey, Markus. Dieses Jahr bin ich im Juli von meinem Auslandsaufenthalt wieder gekommen und habe dann erst mal ziemlich viel gearbeitet und anschließend mein Studium begonnen, wodurch ich leider nicht viel rumgekommen bin und viel in Köln mit Lukas [Häusler] und Niklas [Beyer] für meinen Welcome-Edit gefilmt habe. Ich war lediglich auf dem Bielefeld City Jam, einem Wochenendtrip in Rotterdamn und dem Adventsjam. Nächstes Jahr wird besser!

Deine Sponsorenliste sieht ganz anders aus, als bei unserem letzten Bikecheck. Was ist passiert?
Seit vergangenem Sommer fahre ich nicht mehr für Premium über Traffic, sondern für Sunday Bikes und Merritt über SIBMX. Bodo [Hellwig] kam damit bei den Summer Games auf mich zu und das bot sich an, da mit Premium nicht mehr viel geht in Deutschland und ich jetzt unter anderem Lukas als Teammate habe. Ich bin super happy mit der Entscheidung!

Was deinen Set-up angeht, haben sich deine Vorlieben seit unserem ersten Bikecheck mit dir nicht großartig geändert, oder? Hast du keine Lust auf Veränderungen?
Na ja, mein Set-Up ist meinem Radfahren angepasst, da sehe ich kein Grund für Veränderungen. Mir gefällt’s.

Gibt es etwas, bei dem du bei deinen Rädern besonders pingelig bist?
Nein, nicht wirklich, solange es sich gut anfühlt.

Mein Rad heißt Fury. Hast du deinem Rad auch einen Namen gegeben? Und falls ja, welchen? Falls nein, hast du jetzt die einmalige Gelegenheit dazu.
Haha! Nein, mein Rad trägt keinen Namen. Puh, muss ich mir jetzt echt was überlegen? Das Dab-Mobil.

Warum hast du dich für den Motoross und nicht für ein anderes Modell von Sunday Bikes entschieden
Ich habe die Geometrie der Sunday-Rahmen mit Rahmen verglichen, die ich vorher gefahren bin, und da passte der Motoross einfach am besten. Und weil mir der Look im Vergleich zu anderen gefällt.

Was hat es mit der Delle im Oberrohr auf sich?
Da ist das Rad ungünstig gegen einen Curb gefallen. So etwas kann schon mal passieren.

Dein Lenker ist nicht besonders hoch und du hast auch nicht gerade einen Spacerturm unterm Vorbau. Bist du kein Anhänger der These „je höher, desto besser“?
Auf keinen Fall. Das sieht einfach nicht gut aus, wenn der Lenker so riesig ist, finde ich. Und ich bin schon immer Lenker in dieser Größe gefahren. Aber jeder wie er mag!

Hat das Bändchen an der Querstrebe deines Lenkers eine besondere Bedeutung oder Funktion?
Das ist ein Freundschaftsband mit einer Kölner BMX-Legende. Mit wem, bleibt an dieser Stelle geheim, haha.

Warum hast du im Moment keine Lenkerenden? Ist das nicht mega gefährlich?
Eigentlich schon, aber die gehen bei mir immer kaputt und ich bin einfach zu faul, so was dann zu ersetzen. Und Barspins mache ich ja auch nicht.

Du fährst vorne Plastikpegs. Wäre es da nicht besser, auch Plastikhubguards anstatt welche aus Stahl zu fahren?
Die habe ich bei der Nabe mit dazubekommen und die rutschen super. Also kein Grund, sie auszutauschen.

Hast du schon mal eine Vorderradnabe kaputt gemacht?
Haha, ja, schon diverse. Aber die Antigram hält bisher einwandfrei.

Wie macht man denn eine Vorderradnabe kaputt?
Mir sind ein paar Achsen gebrochen – bei Smithgrinds oder beim Aufprall nach Drehungen. Ist aber auch schon was her.

Ach so, aber den Nabenkörper an sich hast du noch nie kaputt bekommen, oder?
Nein, noch nie.

Wenn dies ein Verkaufsgespräch für die Option-Reifen von Merritt wäre, mit welchen Argumenten würdest du versuchen, sie an den Mann zu bringen?
Ich hatte bisher nur einen einzigen Platten. Und schaut euch an, welche Einschläge Nico van Loon damit macht, der fährt die auch.

Überzeugend! Wenn wir schon ma bei deinen Laufrädern sind: Die Battle Rims von Merritt sind ein wenig schwerer als die meisten anderen Felgen. Merkst du das beim Fahren?
Nein, das merke ich überhaupt nicht. Stricker [Christoph Nöckel vom People’s Store] war zwar vom Gewicht schockiert, als er sie mir eingespeicht hat (danke nochmal!), aber mir ist das Gewicht grundsätzlich eher unwichtig. Die Felgen sind jetzt nicht die ausschlaggebendsten Teile an meinem Fahrrad, aber der Mantel fällt durch die Battle Rims breiter aus, was cool ist.

Warum fährst du immer einen Slimseat? Stehst du bei deinen Streetmissionen nicht auf Reisekomfort?
Der Sattel ist für mich das Teil, was den Style und Look eines Rads am meisten beeinflusst. Und Slimseats sehen einfach am besten aus.

„Der Sattel ist für mich das Teil, was den Style und Look eines Rads am meisten beeinflusst.“

Die Attila-Sattelstütze fährst du schon eine halbe Ewigkeit. Ist die nicht mal langsam reif für die Rente?
Haha, die werde ich erst eintauschen, wenn es einen stylischen Tripod-Sattel gibt.

Warum fährst du LSD?
Wegen meiner Fuß-Stellung. Das bietet mir gewisse Vorteile bei Grinds wenn die Kette links ist.

Achtest du darauf, immer nur auf einer Seite der Pedale zu sliden oder ist dir Grip egal?
Ja, darauf achte ich und habe Grindseiten. Sonst hätte ich schnell gar keinen Grip mehr.

Du bekommst deine Räder für lau. Für welches Teil an deinem aktuellen Wagen würdest du ohne mit der Wimper zu zucken, sofort Geld ausgeben?
Definitiv der Freecoaster von Merritt. Das ist der am besten funktionierende Freecoaster, den ich je hatte!

„Das ist der am besten funktionierende Freecoaster, den ich je hatte!“

Was kannst du uns über die Hubguardsamples von éclat verraten, die du hinten fährst?
Das sind jetzt keine wirklich neuen Prototypen. Den Overguard fahre ich schon seit Jahren, der funktioniert einfach und den gebe ich nicht mehr her. Aber ob die inzwischen auf dem Markt sind weiß ich gar nicht, haha [ja, ist er; Anm. d. Red.]

Lass uns langsam Feierabend machen. Was steht in nächster Zeit außer Weihnachten bei dir an?
Erst mal das Semester hinter mich bringen und dann in den Semesterferien wieder ein bisschen reisen. Genauere Pläne gibt es aber nicht.

Alles klar. Möchtest du zum Schluss noch etwas loswerden?
Vielen Dank an Bodo und Stricker für den Support, besser könnte es nicht laufen. An Lukas für die Geduld und das großartige In-Szene-setzen meines Welcome-Edits. Und natürlich an dich für diesen Bike-Check.

Keine Ursache, immer gerne!

Robin Heiderich ist 20 Jahre alt, wohnt in Köln und fährt neben dem People’s Store auch über SIBMX für Sunday Bikes und Merritt.

Share

Geschäftsbedingungen

Gib bitte deine Email Adresse an, damit wir dich mit News, Updates und den neuesten Angeboten versorgen können. Falls du nicht mehr interessiert bist, kannst du dich jederzeit abmelden. Wir geben deine Daten nicht an Dritte weiter und werden dir nur Nachrichten schicken, die dich auch interessieren. Versprochen!

Read our full Privacy Policy as well as Terms & Conditions.

production